MacBook Pro ist angekommen!!!

Forum für weniger sachliche, emotionale Äußerungen rund um Aperture und digitaler Fotografie. Bitte beachtet die Regeln und bleibt fair!
Benutzeravatar
ElGreco
Moderator
Beiträge: 563
Registriert: 19.12.2005, 20:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

MacBook Pro ist angekommen!!!

Ungelesener Beitragvon ElGreco » 24.02.2006, 00:38

Eigentlich hat es ja nur entfernt was mit Aperture zu tun. Aber weil ich hier sowieso die versammelte Foren-Gemeinschaft seit Tagen über den Lieferstatus meines MacBook Pro auf dem Laufenden gehalten habe, wollte ich kurz mitteilen, dass heute Nachmittag bei der Arbeit der TNT-Mann hereinschneite, um mir sogar noch einen Tag früher als angekündigt das MacBook Pro zu überreichen.

Die Auspackzeremonie musste allerdings bis zum Abend warten, weil ich alle Hände voll zu tun hatte (ab und zu muss ich ja auch mal Geld verdienen), und mein PowerBook nicht zwecks Datenübertragung entbehren konnte. Gegen 20 Uhr habe ich dann (immer noch bei der Arbeit) endlich das MacBook Pro ausgepackt. Apple hat auch hier wie immer ein Händchen für's Design bewiesen. Vor allem die Flache Box hat mich beeindruckt.

Erste Eindrücke: Optisch sehr gelungen, bis auf die meiner Ansicht nach etwas ungünstigeren Display-Proportionen mit dem dicken Rand oben. Es unterscheidet sich ja nur marginal vom PowerBook. Allerdings ist das Trackpad um einiges größer als beim PB, was gut aussieht und nach den ersten paar Berührungen auch deutlich mehr Kontrolle zulässt (z.B. beim Freistellen in Photoshop, wenn mal wieder keine Ebene einen guten Kontrast bietet).

Der IR-Empfänger vorn und die eingebaute iSight stören deutlich weniger als erwartet das harmonische Bild. Nach wie vor ärgert mich aber, dass ich bei 80% unserer Kunden in Zukunft Präsentationen auf dem Firmen-Dell machen muss, weil dort keine Kameras auf's Firmengelände gebracht werden dürfen. Auch nicht in einem noch so schön verpackten MacBook Pro. Klar ist die iSight auch praktisch. Aber über eine BTO-Option ohne iSight hätte ich mich schon gefreut.

Der Schriftzug "MacBook Pro" ist nun verspiegelt und nicht mehr matt wie noch beim PowerBook. Das sieht schon geil aus. Und an den Namen gewöhne ich mich auch mehr und mehr. Und, ach ja, das Format des MacBook Pro ist merklich anders als das PB. Etwas breiter, dafür weniger tief und bestimmt einen halben cm. flacher. Dadurch wirkt es ziemlich edel. Auch das Metall ist heller. Ob das daran liegt, dass das PB ggf. nachgedunkelt ist durch Büronikotin und Vor-Ort-Einsätze kann ich nicht mehr sagen.

Installation. MacOS 10.4.5 war bereits vorinstalliert und der Mac hat nach dem ersten Starten brav eine ausgedehnte Stunde lang die Daten von meinem letzten Rechner rübergeholt. Bis auf Virex wurde alles übertragen. Warum gerade Virex nicht? Wer weiß...

Was zuerst auffällt ist das unheimlich helle Display. Traumhaft und kein Vergleich zum PowerBook. Bisschen wundert mich eine leichte Randabdunklung in den unteren Ecken. Vielleicht wollte Apple ja das MBP als Fotorechner authentischer wirken lassen. :lol:

Geschwindigkeit: Da kann ich zunächst wenig fundiertes sagen. Aber vom Gefühl her ist das 2Ghz Dualcore Intel Paket deutlich schneller (aber auch etwas lauter) als mein PB 1,25Ghz G4. Ein völlig neues Gefühl, wenn man ein PDF öffnet und es ist sofort (!) da, selbst wenn Vorschau vorher geschlossen war. Ungelogen. Das Öffnen ist nicht wahrnehmbar. Vielleicht 1 Sekunde. Unglaublich. Ähnliches gilt für die Systemeinstellungen, auf die ich früher immer warten musste und selbst Word öffnet sich in nur 7 (!) Sekunden. Vorher war auch das endlos lange. Dabei läuft Word ja in Rosetta. Safari ist eine Wucht. Man hat das Gefühl, die DSL-Leitung sei doppelt so schnell. Nur Aperture ist, wie erwartet, eine Enttäuschung, weil es einen nach dem Splash-Screen mit der Meldung "Your computer does not meet the minimum hardware requirements for Aperture" begrüßt.

So, nachdem ich am Ende meines Off-Topic-Beitrags doch noch die Kurve zu Aperture bekommen habe, sage ich jetzt:

Tschüs,
ElGreco

P.S.: Das Netzteil ist leider riesig, dafür ist die Fernbedienung im Shuffle-Look super süß.

P.P.S.: Das MBP riecht wie alle neuen Macs. Ich weiß nicht so genau, wo dieser Geruch her kommt, kann ihn auch nicht beschreiben. Aber alle neuen Macs riechen so. Einfach klasse. Ist euch das auch schon aufgefallen, oder spinne ich total?

tristan
Exposure Value 7
Beiträge: 475
Registriert: 22.01.2006, 12:54
Wohnort: Österreich, Schweiz wechselnd

Ungelesener Beitragvon tristan » 24.02.2006, 12:57

Hörst du was von dem ominösen Fiepsen, von dem viele neue MBP-Besitzer berichten?

Wie läuft Lightroom vergleichsweise? Jemand schrieb "in Worp-Geschwindigkeit"...

;-) Viel Spass.

Benutzeravatar
ElGreco
Moderator
Beiträge: 563
Registriert: 19.12.2005, 20:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ElGreco » 25.02.2006, 08:46

Lightroom habe ich immer noch nicht ausprobiert, Tristan. Aber das ominöse Fiepen kann ich leider bestätigen. Das ist zwar nicht so laut, aber in einer ruhigen Umgebung hört man es deutlich. Bei mir liegt es wohl daran, dass der Displaydeckel in Eigenfrequenz mitschwingt. Denn das Fiepen hört auf, sobald ich ihn mit den Händen festhalte. Bringe ich ihn in eine neue Position, hört es kurz auf, um sich dann nach und nach wieder lautstärkemäßig aufzuschaukeln. Was die Vibration auslöst, da kann ich aber nur Spekulieren. Einige sagen, es sei der Prozessor, andere tippen auf die Airport-Karte. Irgendwie ist man immer geneigt, eine Shcraube anziehen zu wollen, damit da Display Ruhe gibt. Nur habe ich diese Schraube leider bisher noch nicht gefunden. :wink:

Viele Grüße,
ElGreco

tristan
Exposure Value 7
Beiträge: 475
Registriert: 22.01.2006, 12:54
Wohnort: Österreich, Schweiz wechselnd

Ungelesener Beitragvon tristan » 25.02.2006, 14:32

Ist das Fiepen von einer Art, dass es dich um den Verstand bringt? :roll: Ich hoffe nicht...

Wenn man die volle Helligkeit anschaltet, soll das Fiepen leiser sein - normalerweise würde ich sicher in diesem Modus arbeiten...

tristan
Exposure Value 7
Beiträge: 475
Registriert: 22.01.2006, 12:54
Wohnort: Österreich, Schweiz wechselnd

Ungelesener Beitragvon tristan » 26.02.2006, 00:00

Glaubt man diesem Vergleichstest (http://www.macworld.com/2006/02/reviews ... /index.php), dürfte Aperture auf dem MacBook Pro schneller laufen als auf dem G5 Dual Core (Standard-Ausstattung)...

Bei normalen Funktionen liegt es jetzt schon knapp hinter dem Dual Core - wenn man dann noch hinzunimmt, dass Aperture speziell die Grafikkarte in Anspruch nimmt... Siehe auch die Werte mit Unreal Tournament.

Insgesamt ist das Notebook MacBook Pro fast gleich schnell wie der neue iMac - ausgenommen natürlich für Prozesse, bei denen eine schnelle Festplatte gefordert ist...

Also die Teste geben Hoffnung, speziell für Universal-Programme.

Benutzeravatar
ElGreco
Moderator
Beiträge: 563
Registriert: 19.12.2005, 20:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ElGreco » 26.02.2006, 01:26

tristan hat geschrieben:Ist das Fiepen von einer Art, dass es dich um den Verstand bringt? :roll: Ich hoffe nicht...


Nein. Der Ton ist im normalen Büro-Umfeld nur zu hören, wenn man sich genau drauf konzentriert oder aber mit dem Ohr ganz nah an den Rechner ran geht.

tristan hat geschrieben:Wenn man die volle Helligkeit anschaltet, soll das Fiepen leiser sein - normalerweise würde ich sicher in diesem Modus arbeiten...


Das kann ich bestätigten. Es gibt folgenden Zusammenhang zwischen Helligkeit und Ton (nach Punkten auf dem Lautstärke-Bezel):
0: Kein Ton
1-5: Leiser Ton
6: Sehr leiser Ton
7-12: Leiser Ton
13-14: Sehr leiser Ton
15: Leiser Ton
16: Kein Ton

Insofern besteht nun doch kein Grund zur Aufregung, zumindest nicht im stationären Betrieb, in dem man eh den unheimlich hellen Monitor in voller Pracht genießen möchte. Nur unterwegs ist das ganze etwas störend, weil man da ja aus Rücksicht auf die Akku-Laufzeit gerne etwas die Display-Helligkeit drosselt.

Viele Grüße,
ElGreco

tristan
Exposure Value 7
Beiträge: 475
Registriert: 22.01.2006, 12:54
Wohnort: Österreich, Schweiz wechselnd

Ungelesener Beitragvon tristan » 02.03.2006, 01:45

Ich habe hier etwas Beängstigendes gelesen:

"Bei der Anzahl der maximal darstellbaren Farben muss man allerdings einige Abstiche machen. An einen Desktop-Monitor kommt das Display nicht heran und auch gegenüber dem G4-Powerbook verliert das Macbook spürbar an Farbraum."

http://www.macnews.de/news/74397

Stimmt´s?

Benutzeravatar
ElGreco
Moderator
Beiträge: 563
Registriert: 19.12.2005, 20:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ElGreco » 02.03.2006, 02:06

tristan hat geschrieben:Ich habe hier etwas Beängstigendes gelesen:

"Bei der Anzahl der maximal darstellbaren Farben muss man allerdings einige Abstiche machen. An einen Desktop-Monitor kommt das Display nicht heran und auch gegenüber dem G4-Powerbook verliert das Macbook spürbar an Farbraum."

Stimmt´s?


Das kann ich zum Glück überhaupt nicht bestätigen. Mag sein, dass ich von der Helligkeit des Monitors, der Klarheit und Schärfe so begeistert bin, dass alles andere in den Hintergrund tritt. Aber sowohl im Vergleich zu meinem alten PowerBook als auch zu meinem Arbeits-IBM-ThinkVision 20" ist das MacBook Pro Display sowas von genial. Ich könnte stundenlang darüber schwärmen.

Den Vergleich zur letzten Generation der PowerBooks sowie zu einem Apple TFT habe ich leider nicht. Mag sein, dass der Farbraum des MBP da etwas zurücksteht. Aber meiner Ansicht nach nur bei den Messwerten. Denjenigen, der mit dem bloßen Auge einen Unterschied wahrnimmt, muss man mir erst einmal zeigen.

Bis auf die fehlende "ohne iSight-Version" ist das MacBook Pro einfach nur genial. Das Vibrieren des Monitors ist auch weg. Hat sich von alleine gegeben. Beim MBP ist es wohl wie bei hochwertigen Leder-Schuhen. Die müssen erst ein paar Tage eingetragen werden, bevor sie richtig sitzen. Jetzt bleibt nur das leise Fiepen bei reduzierter Monitorhelligkeit. Aber da der Akku auch bei voller Beleuchtung locker 3 Stunden echten Arbeitseinsatz aushält, nutze ich diese Funktion sowieso nicht.

Übrigens wird das MBP deutlich weniger heiß als das PB und wenn, dann eher an der Unterseite und nicht wie beim PB direkt an der Handballenauflage. Dadurch hat man auch nicht ständig den Lüfter im Einsatz, was das ruhige Arbeiten auch unterstützt.

Heute habe ich meinem MBP übrigens einen zweiten GB RAM-Riegel spendiert. Jetzt ist es nicht mehr zu bremsen. :D

Viele Grüße,
ElGreco

P.S.: Das Wichtigste noch einmal in kurz: Das Display ist das hochwertigste, hellste und insgesamt überzeugendste, an dem ich bisher arbeiten durfte. Also kein Grund zur Aufregung.

tristan
Exposure Value 7
Beiträge: 475
Registriert: 22.01.2006, 12:54
Wohnort: Österreich, Schweiz wechselnd

Ungelesener Beitragvon tristan » 02.03.2006, 12:13

Klingt gut... :D

Wo hast du die RAM gekauft?

Ich komm da nicht ganz draus, mit dem Updaten des RAM. Es hat ja zwei Stecker, in einem ist ein 500 MB RAM-Riegel drinnen, oder? Also, wenn du 1 GB beim anderen hinzufügst, hast du 1,5 GB?

Für 2 GB müsste man den 500 MB rausnehmen und durch zwei 1 GB-Riegel ersetzten? Stimmt das?

Welche Festplatte hast du?

Benutzeravatar
ElGreco
Moderator
Beiträge: 563
Registriert: 19.12.2005, 20:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ElGreco » 02.03.2006, 23:49

tristan hat geschrieben:Wo hast du die RAM gekauft?


Hier in Hannover gibt's da nicht so viel Auswahl. Deswegen habe ich bei Gravis gekauft. Sonst bevorzuge ich den sympatischeren unabhängigen Apple-Händler Frings & Kuschnerus, der hatte aber keine RAM-Riegel vorrätig. Und der Gravis-Preis war nicht zu überzogen.

Versendern traue ich bei RAM leider nicht mehr über den Weg, weil ich in der Vergangenheit bei zwei Versuchen zwei nicht funktionierende Riegel bekommen habe. Die wären zwar noch etwas günstiger gewesen, aber ich bin eben ein gebranntes Kind. Und beim Händler vor Ort kann ich im Fall der Fälle das RAM einfach wieder zurückgeben.

tristan hat geschrieben:Ich komm da nicht ganz draus, mit dem Updaten des RAM. Es hat ja zwei Stecker, in einem ist ein 500 MB RAM-Riegel drinnen, oder? Also, wenn du 1 GB beim anderen hinzufügst, hast du 1,5 GB?

Für 2 GB müsste man den 500 MB rausnehmen und durch zwei 1 GB-Riegel ersetzten? Stimmt das?


Theoretisch hast du Recht. Ich habe aber im Apple Store bestellt und dort die 1GB in einem Slot-Option gewählt. Die paar Euro mehr als 2x512 MB war mit das wert. Und gleich zwei GB bei Apple zu bestellen, da muss man schon zu viel Kohle übrig haben. ;)

tristan hat geschrieben:Welche Festplatte hast du?


Auch hier habe ich eine alternative Version gewählt. Bei mir läuft eine 120GB-Platte mit 5400 Umdrehungen. Die 100GB-Version mit 7200 Umdrehungen wäre zwar ggf. schneller gewesen, hätte aber auch einen höheren Stromverbrauch gehabt und soll ziemlich laut sein. Beides nicht so mein Ding. Und die 20GB mehr sind beim Foten im RAW-Modus auch nicht zu verachten (so denn bald das entsprechende Aperture-Update mit D200-RAW-Unterstützung erscheint). Irgendwo habe ich sogar gelesen, dass die 7200 geschwindigkeitsmäßig kaum was bringen, weil sie vom Systembus eh ausgebremst werden. Bei externen Platten sieht das wohl anders aus, aber intern soll man Kapazität, Stromverbrauch und Lautstärke höher gewichten als die Zahl der Umdrehungen. Ob das so stimmt, kann ich nicht zu 100% bewerten, bin aber mit meiner Wahl sehr zufrieden.

Viele Grüße,
ElGreco

tristan
Exposure Value 7
Beiträge: 475
Registriert: 22.01.2006, 12:54
Wohnort: Österreich, Schweiz wechselnd

Ungelesener Beitragvon tristan » 03.03.2006, 00:05

ElGreco hat geschrieben:Hier in Hannover gibt's da nicht so viel Auswahl. Deswegen habe ich bei Gravis gekauft. Sonst bevorzuge ich den sympatischeren unabhängigen Apple-Händler Frings & Kuschnerus, der hatte aber keine RAM-Riegel vorrätig. Und der Gravis-Preis war nicht zu überzogen.


Was für eine Marke?

Na ja, ich werd mir das MacBook kaufen, sobald´s mal einmal flüssig lieferbar, resp. beim Händler erhältlich ist...

tristan
Exposure Value 7
Beiträge: 475
Registriert: 22.01.2006, 12:54
Wohnort: Österreich, Schweiz wechselnd

Ungelesener Beitragvon tristan » 14.03.2006, 13:17

Inzwischen redet man ja nur noch von den "Fiep-Macs" - auf macuser-Forum hat fast jeder ein Fiepen bei seinem neuen Gerät, zum Teil sei das sehr störend...

Ich wollte dich fragen, wie´s inzwischen bei dir steht?

Es schicken ja schon so viele Leute ihr MBP zurück - dass bei Apple Alarmstufe Rot sein müsste...

Im Moment scheint es leider besser zu sein, zu warten. :(

Auch von einem absoluten Lieferungsstop von Apple scheint schon die Rede zu sein.

Benutzeravatar
ElGreco
Moderator
Beiträge: 563
Registriert: 19.12.2005, 20:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ElGreco » 19.03.2006, 14:40

tristan hat geschrieben:Ich wollte dich fragen, wie´s inzwischen bei dir steht?

Es schicken ja schon so viele Leute ihr MBP zurück - dass bei Apple Alarmstufe Rot sein müsste...


Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Das Problem ist, dass die Störungen zwar da sind, aber nicht so sehr stören. Hört sich irgendwie blöd an, aber wenn ich den Mac zurückschicken würde, müsste ich wieder eine Weile auf mein altes PowerBook zurückgreifen, was ich ungerne tun möchte. Auf der anderen Seite ist es ärgerlich, kein 100% funktionierendes Produkt zu benutzen – zumal der Kaufpreis ja nicht wirklich günstig war.

Meine Hauptprobleme sind folgende:
• Das Display bleibt ab und zu nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand schwarz. Hier hilft, es noch einmal zuzuklappen und dann wieder zu öffnen.
• Ab und zu geht das MacBook Pro nicht in den Save-Mode, wenn der Akku leer ist, sondern schaltet sich aus. Kann sehr ärgerlich sein, wenn man eine Arbeit nicht gespeichert hatte.
• Das Display gibt leise Geräusche von sich, wenn es nicht auf volle Helligkeit eingestellt ist.
• Die CPU gibt ein leises Surren oder Fiepen von sich, wenn sie im "idle" Mode ist, also nicht genügend zu tun hat. Hier hilft, Photo Booth zu öffnen und es im Hintergrund laufen zu lassen. Dann hat man kein idle-Fiepen mehr, verschenkt aber auch etwas von der Prozessorleistung. Also auch keine echte Hilfe.
• Das MacBook Pro verliert nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustnad regelmäßig mein Airport-Netzwerk. Ich muss mich dann wieder manuell verbinden, obwohl es als Hauptnetz in den Systemeinstellungen hinterlegt ist.
• Der Mauszeiger friert zeitweise kurz ein, wenn "Versehentliche Trackpad-Eingaben ignorieren" in den Systemeinstellungen ausgewählt ist. Hier hilft, die Markierung aufzuheben. Allerdings reagiert dann der Mauszeiger auch, wenn man versehentlich während des Tippens bspw. mit dem Handballen das Trackpad berührt.

Diese sechs Probleme sind im Alltag aber tatsächlich nicht besonders störend. Es überwiegt der sehr, sehr positive Gesamteindruck, den das Arbeiten mit dem MBP bietet – darüber hatte ich ja weiter oben schon berichtet. Aber dennoch sind sie natürlich da und das stört.

Bis bald,
ElGreco

Benutzeravatar
Klaus Buschmann
Exposure Value 7
Beiträge: 426
Registriert: 06.12.2005, 21:12
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Klaus Buschmann » 19.03.2006, 18:06

Sobald mein MBP eingetroffen ist, werde ich mein Augenmerk auf diese Aspekte richten. Sollte ich etwas davon auch entdecken, gebe ich hier Bescheid. Das "fiepen" kommt aller Wahrscheinlichkeit nach vom Inverter-Board. Dieses bereitet die Spannungsversorgung für das Display auf (Hochspannung). Die Spulen fangen an, leicht in sich zu schwingen und verursachen somit die hohen Töne. Sofern es daran liegt, könnte eine kleine Modifikation vom Hersteller eine Lösung bringen und ein Austausch wäre dann eine Hilfe. Ich warte mal das Eintreffen meines MBP ab.

Bei dem Apple-Händler, bei dem ich arbeit, sind bisher noch keine Beschwerden aufgelaufen.

tristan
Exposure Value 7
Beiträge: 475
Registriert: 22.01.2006, 12:54
Wohnort: Österreich, Schweiz wechselnd

Ungelesener Beitragvon tristan » 19.03.2006, 20:05

ElGreco hat geschrieben:• Die CPU gibt ein leises Surren oder Fiepen von sich, wenn sie im "idle" Mode ist, also nicht genügend zu tun hat. Hier hilft, Photo Booth zu öffnen und es im Hintergrund laufen zu lassen. Dann hat man kein idle-Fiepen mehr, verschenkt aber auch etwas von der Prozessorleistung. Also auch keine echte Hilfe.



Ist dieses nur vorhanden, wenn man den Stecker rauszieht, d.h. das ganze auf Akku läuft? Hier sind die Meldungen, bzw. Erfahrungen, widersprüchlich...

Ein Geschäft hier hätte das MBP - nun kann ich mich entscheiden, ob ich dieses nehme und dann wahrscheinlich auch ein paar dieser Mängel in Kauf nehme, oder beim Apple Store bestelle (Lieferzeiten: ca. 3 Wochen) und dann womöglich ein bereinigtes Gerät erhalte...

Gemäss einem User in der USA hat Apple die Ursache des Fiepens entdeckt und bereinigt und garantiert nun, dass es in dieser Hinsicht kein Problem mehr gibt...

Aber all das ist noch nicht aus offizieller Quelle.

Darum ist das ganze im Moment ein wenig ein Lotteriespiel... Ich habe vor, mir einen Cinema Display 23 Zoll zu kaufen und hier klagen viele über einen Pink-Stich. Auch hier scheint´s Lotterie zu sein... Ziemlich unangenehm das ganze.


Zurück zu „Aperture-Stammtisch, Meinungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 0 Gäste