Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Diskussionen über Import- und Ausgabemöglichkeiten von Aperture
Aaanalog
Exposure Value 5
Beiträge: 192
Registriert: 27.03.2010, 15:37

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon Aaanalog » 24.05.2011, 12:16

stepman hat geschrieben:Hi!

Du kannst mit einem Mausklick die Originale auslagern. Für die Funktionsweise spielt das keine Rolle. Das kannst du jederzeit durchführen, sprich du kannst erstmal so weitermachen und später umbauen.

Gruß, Gerald


An dieser Stelle wird es für mich sehr interessant!
Wie kann ich für mehrere bzw. alle Projekte die Originale auslagern?

Denn wenn das geht, dann ist das schon die halbe Miete!

Und noch etwas: Wenn ich in einer neuen Library die Dateien nur verknüpfe, beim Import von der Kamera, ich die Dateien in eine bestimmte Ordnerstruktur kopiere und diese den Projektnamen enthält, ist es dann möglich, das Aperture diesen Ordner umbenennt, wenn ich später das Projekt umbenenne?
ViewPix - see the world through my eyes.

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon stepman » 24.05.2011, 12:20

Hi!

Projekte oder Bilder auswählen, Ablage > Neuer Speicherort für Originale... aufrufen. Du kannst beim Import bereits die Daten extern speichern.

Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

Aaanalog
Exposure Value 5
Beiträge: 192
Registriert: 27.03.2010, 15:37

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon Aaanalog » 24.05.2011, 12:34

stepman hat geschrieben:Projekte oder Bilder auswählen, Ablage > Neuer Speicherort für Originale... aufrufen. Du kannst beim Import bereits die Daten extern speichern.

Ooookay, Dankeschön... das war mir so nicht bewußt.

Ich weiß das man beim Import schon auf extern speichern könnte.

Momentan hatte ich mir folgenden neuen Workflow bereitgelegt:

  • Dateien importieren, Speicherort ausserhalb der Library aber auf der internen HDD
  • Backup mit gleicher Ordnerstruktur auf einer Sicherungs HDD
  • Ordnerstruktur beinhaltet den Projektnamen

Vorteil, ich könnte Bilder sogar aus der Library löschen oder den Speicherort ändern z.B. auf eine mobile ext. HDD. Ein späterer kurzfristiger Import wäre durch doppelte Archivierung der Originale ja kein Problem, einziger Nachteil:

Benenne ich Projekte in der Library um, so muss ich den zugehörigen Ordner händisch umbenennen und das mehrfach (Backup) um später noch einen Bezug dazu zu haben. Denn es gibt ja wohl keine Möglichkeit, die Ordner von Aperture umbenennen zu lassen, sobald ich das Projekt ändere bzw. dessen Namen in dem sich die Bilder befinden.

Also vielleicht doch alles in einer Library gespeichert lassen... :?
ViewPix - see the world through my eyes.

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon stepman » 24.05.2011, 12:57

Hi!

Ich halte das für keinen Nachteil. Das ist ja gerade der große Vorteil, dass die physikalische Struktur nicht mit der logischen der Datenbank übereinstimmen muss. Irgendwann reicht Deine interne Platte nicht mehr und lagerst alte Projekte auf ein externes Medium aus. Trotzdem bleibt Deine Struktur in der Mediathek gleich, da du vollkommen von dem eigentlichen Speicherort abstrahiert hast. Du brauchst ihn auch nicht mehr, da du ja alles über Aperture laufen lässt.

Ich selbst verwalte auch alle (wichtigen) Bilder extern, sortiert nach Jahrgängen und Projektnamen. Logische Ordnerstrukturen vollzieh ich auf dem Dateisystem überhaupt nicht. Jeder Jahrgang hat bei mir 20 bis 30 Unterordner, das reicht mir als "Übersicht". In der Mediathek siehts natürlich anders aus.

Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

Aaanalog
Exposure Value 5
Beiträge: 192
Registriert: 27.03.2010, 15:37

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon Aaanalog » 24.05.2011, 13:01

Super, da schlafe ich jetzt noch mal 1 Nacht drüber und komme hoffentlich zu einem entgültigen Workflow :)
ViewPix - see the world through my eyes.

ObiTobi
Exposure Value 8
Beiträge: 505
Registriert: 23.01.2011, 12:54
Kontaktdaten:

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon ObiTobi » 24.05.2011, 16:25

Hi,

da packe ich auch noch mal meine 2 Groschen :D

- Du kannst die Originale aus der Library wie HGerald geschrieben hat, mit wenigen Mausklicks auslagern. An der Stelle sollte aber erwähnt werden, das geht so lange, so einfach, so lange die Library intakt ist.
Ist die kaputt - kommst zwar an Deine Bilder ran (es ist eine Verzeichnisstruktur und wenige SQLLite Tabellen) aber nicht mehr so "komfortabel"

@Gerald
hier eine Frage an Dich - mit dem auslagern bei Bedarf hatte ich mir auch schon überlegt. Wenn ich ein Projekt auf z.B DVD, Blue-Ray o.ä brenne - sagt mir Aperture später auf welchem Medium sich diese Bilder befinden, wenn ich die doch irgendwann bearbeiten will?

- wegen dem Backup/ Synchronisation - schaue Dir Super Flexible File Synchronizer an (die ältere Version 4.97). Die Software kann "prüfen" ob es sich um verschobene Daten handelt oder neue usw. Damit hättest Du das Problem mit ew. späteren umbenennen nicht.

Gruß Robert
Grüße aus Münsterland
Robert


http://www.momentsoftime.org

Aaanalog
Exposure Value 5
Beiträge: 192
Registriert: 27.03.2010, 15:37

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon Aaanalog » 24.05.2011, 20:32

ObiTobi hat geschrieben:
- wegen dem Backup/ Synchronisation - schaue Dir Super Flexible File Synchronizer an (die ältere Version 4.97). Die Software kann "prüfen" ob es sich um verschobene Daten handelt oder neue usw. Damit hättest Du das Problem mit ew. späteren umbenennen nicht.

Gruß Robert

Vielen Dank auch Dir Robert Bild

Allerdings kann ich Dir nicht ganz folgen, was die Sache mit der Backup-Synchronisation betrifft :?

Für das Backup meiner in das MacBook eingebauten Festplatte benutze ich SuperDuper, das gesamte System inkl. aller Daten wird auf eine physisch gleich große Festplatte „bootfähig“ gespiegelt. Alle wichtigen Daten werden zusätzlich auf einer größeren externen Festplatte gesichert.
ViewPix - see the world through my eyes.

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon stepman » 24.05.2011, 22:43

Hi!

hier eine Frage an Dich - mit dem auslagern bei Bedarf hatte ich mir auch schon überlegt. Wenn ich ein Projekt auf z.B DVD, Blue-Ray o.ä brenne - sagt mir Aperture später auf welchem Medium sich diese Bilder befinden, wenn ich die doch irgendwann bearbeiten will?


Wenn du über die rechte Maustaste bei einem Bild "Im Finder zeigen" aufrufst, wird dir der Name des (nicht verfügbaren) Volumes angezeigt. Bilder, die auf DVD oder BR ausgelagert sind, kannst du sogar nachbearbeiten, da sämtliche Änderungen ja in der Mediathek abgelegt sind! Allerdings haben selbstgebrannte Silberlinge kein guter Ort für wertvolle Originale. Nach fünf Jahren fangen die ersten CDs bzw. DVDs an Gedächnisschwund zu leiden. Lieber mehrere Festplatten verwenden und regelmäßig umkopieren.

Gruß, Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

ObiTobi
Exposure Value 8
Beiträge: 505
Registriert: 23.01.2011, 12:54
Kontaktdaten:

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon ObiTobi » 25.05.2011, 08:40

Aaanalog hat geschrieben:Allerdings kann ich Dir nicht ganz folgen, was die Sache mit der Backup-Synchronisation betrifft :?

Für das Backup meiner in das MacBook eingebauten Festplatte benutze ich SuperDuper, das gesamte System inkl. aller Daten wird auf eine physisch gleich große Festplatte „bootfähig“ gespiegelt. Alle wichtigen Daten werden zusätzlich auf einer größeren externen Festplatte gesichert.


OK dann war mein Tipp überflüssig :)
Ich ging davon aus, dass Du "nur" die AP Mediathek auf einer externer Platte sicherst.
Da Du aber schreibst dass Du das ganze System bootfähig extern sicherst ist es eine andere Kiste.
In so einem Fall verstehe ich aber warum Du hier von manuellen Eingriffen sprichst?
"Benenne ich Projekte in der Library um, so muss ich den zugehörigen Ordner händisch umbenennen und das mehrfach (Backup) um später noch einen Bezug dazu zu haben. Denn es gibt ja wohl keine Möglichkeit, die Ordner von Aperture umbenennen zu lassen, sobald ich das Projekt ändere bzw. dessen Namen in dem sich die Bilder befinden."

Zum einem ist das was in AP angezeigt wird nur als "Alias/ Link" zu dem was wirklich auf der Platte liegt, zum anderen wenn das ganze System gesichert wird, ist es auch (zumindest in meinen Augen) nicht notwendig was händisch zu ändern.

Gruß Robert
Grüße aus Münsterland
Robert


http://www.momentsoftime.org

Aaanalog
Exposure Value 5
Beiträge: 192
Registriert: 27.03.2010, 15:37

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon Aaanalog » 25.05.2011, 09:27

Vielleicht ist meine Denkweise völlig verkehrt, ich will versuchen es noch einmal in verständliche Worte zu fassen :)

Angenommen ich speichere zukünftig die Bilddateien nicht mehr in der Aperture-Library, sondern auf der HDD (intern).

  • bei dem Import von der Kamera/Speicherkarte lasse ich Aperture die Daten auf die interne HDD kopieren
  • zusätzlich ein Backup auf eine externe Festplatte, somit habe ich die originalen Bilddateien schon einmal doppelt gesichert
  • Aperture legt dafür Ordner nach einem Schema an: Bild (Jahr)/Projektname

So, wenn ich nun Bilder beim Import in ein Projekt mit dem Namen "Schön" importiere, dann legt Aperture einen Ordner an, mit dem Namen 2011/Schön. Soweit, so gut. Wenn ich in 5 Jahren, das Projekt "Schön" in "Beauty Woman" umbenannt habe, aus Archiv oder Migrationsgründen ich aber darauf angewiesen bin in ein Aperture X mit einer neuen Library, die Dateien neu zu importieren, weil ich noch einmal etwas altes bearbeiten muss, dann finde ich es unter umständen nicht.

Da ja die Bilder auf allen Sicherungsplatten in dem Ordner 2011/Schön liegen und nicht im Ordner 2011/Beauty Woman...

Von daher wäre es nun doch wieder sinnvoll, die Dateien doch in dwer Library zu speichern und gegebenenfalls nur die Dateien auszulagern, falls der Speicherplatz nicht mehr ausreicht.
ViewPix - see the world through my eyes.

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon stepman » 25.05.2011, 09:59

Hi!

Wenn du die Bilder in der Mediathek hast, dann findest du sie auch. Oder produzierst 50000 Bilder pro Jahr und hast jetzt schon keinen Überblick mehr? ;-)

Leute, ihr denkt alle viel zu viel nach! Ehrlich. Ein paar grundsätzliche Gedanken, ok, doch alle Möglichkeiten der nächsten Jahre durchzuspielen ist mE Zeitverschwendung. Du kannst später immer noch umsortieren (auch direkt aus Aperture heraus), wenn es doch nötig sein sollte. Ein paar Mausklicks und alles ist gut.

Gruß, Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

Aaanalog
Exposure Value 5
Beiträge: 192
Registriert: 27.03.2010, 15:37

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon Aaanalog » 25.05.2011, 11:41

Grundsätzlich hast Du ja Recht, Gerald :)

Aber letztendlich ist Dateiverwaltung ähnlich wie z.B. Webdesign. Man kann im Vorfeld schon dafür sorgen das es später sehr Pflegeleicht wird/ist.
ViewPix - see the world through my eyes.

ObiTobi
Exposure Value 8
Beiträge: 505
Registriert: 23.01.2011, 12:54
Kontaktdaten:

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon ObiTobi » 25.05.2011, 11:44

stepman hat geschrieben:Leute, ihr denkt alle viel zu viel nach! Ehrlich.


da muss ich Dir "leider" absolut recht geben.
Das ist sicherlich auch zumindest ein von den Gründen warum ich kaum von meinen Fotos bearbeitet habe und mich erst in den letzten Wochen mehr und mehr auf Aperture "verlassen" versuche.

Und Dein Besp. mit 50.000 Fotos/ Jahr - ich habe jetzt in einer Foto-Zeitschrift Interview mit einem Naturfotografen gelesen. Hehe der macht sich da gar keine Gedanken und versucht auch keine Ordnung zu kriegen - nach seinen Angaben macht er ca. 200.000 Fotos im Jahr.

Ich denke aber an der Stelle - man geht etwas anders an die Sachen ran, wenn es um berufliche Sachen geht und anders wenn es um Private Fotos die "doch bestimmt noch die Ur-Ur Enkel und weiß der Gott wer auch noch sehen sollen".

Ich verspreche ein Versuch der Besserung :D

Gruß Robert
Grüße aus Münsterland
Robert


http://www.momentsoftime.org

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon stepman » 25.05.2011, 11:49

Hi!

Natürlich gibt es Leute, die solche Bildmengen produzieren. Profifotografen, die in Amiland Foodball-Spiele ablichten, produzieren bis zu 20000 Bilder - pro Spiel!

Wie gesagt, wenn ihr jetzt schon wisst, wie ihr die Bilddaten ablegen wollt (z. B. weil ihr es immer so gemacht habt), dann macht es so. Wenn nicht, dann lasst es einfach laufen und schaut, wohin sich das ganze entwickelt. Da schöne an Aperture ist wie gesagt, dass man das alles später relativ einfach umsortieren kann. Selbst externe Ordnerstrukturen sind neu strukturierbar. Nichts ist in Stein gemeisselt in dieser Software - bis auf die Originale selbst. :-)

Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

ObiTobi
Exposure Value 8
Beiträge: 505
Registriert: 23.01.2011, 12:54
Kontaktdaten:

Re: Ordnerstruktur von Aperture 3 übernehmen

Ungelesener Beitragvon ObiTobi » 25.05.2011, 11:52

Aaanalog hat geschrieben:Aber letztendlich ist Dateiverwaltung ähnlich wie z.B. Webdesign. Man kann im Vorfeld schon dafür sorgen das es später sehr Pflegeleicht wird/ist.


Ja aber - dazu muss man erst anfangen und Erfahrungen sammeln. Sonst "drehen" wir uns im Kreis und sammeln an der Stelle keine eigene Erfahrungen :( um irgendwann sagen zu können "es muss so und so laufen, weil dann habe ich genau das was ich haben ich haben will und muss mich nicht verbiegen um ans Ziel zu kommen".

Gruß Robert
Grüße aus Münsterland
Robert


http://www.momentsoftime.org


Zurück zu „Schnittstellen von Aperture (Import und Export)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast