Aperture Sicherung/gegen Programmaufgabe

Fotos in Aperture bewerten, vergleichen, organisieren...
Benutzeravatar
jenso
Exposure Value 4
Beiträge: 135
Registriert: 16.04.2012, 18:26

Re: Aperture Sicherung/gegen Programmaufgabe

Ungelesener Beitragvon jenso » 23.01.2014, 17:01

Du solltest Deine Haltung gegen TimeMachine überdenken, das wäre ein Anfang.

Davon abgesehen, wirst Du doch eine andere Art BackUp eingerichtet haben –
oder gar einen Klon der Festplatte regelmäßig pflegen.

Die „Idee“ heißt: ohne BackUp – gibt's weder Mitleid noch Möglichkeiten zur Aperture-Rettung.
Hier gibt es ein paar Ergebnisse zu sehen:
(http://www.flickr.com/photos/101989736@N03/)

LoBu
Exposure Value 6
Beiträge: 207
Registriert: 23.12.2011, 09:49

Re: Aperture Sicherung/gegen Programmaufgabe

Ungelesener Beitragvon LoBu » 23.01.2014, 17:40

Kannst du mir bitte mal erklären welches Problem du mit TM hattest um es so konsequent abzulehnen. Ist denn kein Backup besser als eins mit TM?

Benutzeravatar
jenso
Exposure Value 4
Beiträge: 135
Registriert: 16.04.2012, 18:26

Re: Aperture Sicherung/gegen Programmaufgabe

Ungelesener Beitragvon jenso » 23.01.2014, 20:04

Du bist etwas vage.

Irgendwie sicherst Du irgendwas.
Warum nicht mit TimeMachine bleibt unbeantwortet.
„direkt so sichern“ meint was? – Die Fotodaten sichern oder das Programm selbst?
„Aufgabe“ meint was? – Verlust des Programms vom Rechner, oder Ende der Unterstützung durch Apple oder Defekte in Deinem System ? oderoderoder?
Hier gibt es ein paar Ergebnisse zu sehen:
(http://www.flickr.com/photos/101989736@N03/)

Benutzeravatar
jenso
Exposure Value 4
Beiträge: 135
Registriert: 16.04.2012, 18:26

Re: Aperture Sicherung/gegen Programmaufgabe

Ungelesener Beitragvon jenso » 23.01.2014, 20:47

Beide Bedenken sind Quatsch!

TimeMachine sichert sehr bequem UND zuverlässig, es gibt kein anderes vergleichbar sinnvolles Programm.
Hier gibt es ein paar Ergebnisse zu sehen:
(http://www.flickr.com/photos/101989736@N03/)

Ulrich
Exposure Value 2
Beiträge: 36
Registriert: 05.08.2010, 19:28

Re: Aperture Sicherung/gegen Programmaufgabe

Ungelesener Beitragvon Ulrich » 30.01.2014, 17:50

kefranke hat geschrieben:Also wenn ich jetzt 10 Gb Bilder oder ähnliches auf den Mac mache und dann system wiederherstelle von gestern sind die Bilder noch drauf.

Also alles was aktuell ist bleibt immer
egal ob es dass früher gab oder nicht

Hallo,
ABER : regelmäßige Backups aus Aperture heraus sind kleiner.
Will heißen: Aperture sichert nur hinzugekommenes Bildmaterial oder Einstellungen.
TM sieht die Aperture Library nur im Ganzen, es wird bei Änderung eines Bildes die gesamte Bibliothek sichern.

Klüger wäre es, eine Sicherung aus Aperture heraus vorzunehmen, sie kann doch auf der HDD von TM als eine Sicherung abgelegt werden. Es sollte aber nicht das einzige Backup sein !

Hans-Ulrich
Gut Licht !

ffcomic
Exposure Value 3
Beiträge: 91
Registriert: 31.10.2006, 23:21
Wohnort: Berlin

Re: Aperture Sicherung/gegen Programmaufgabe

Ungelesener Beitragvon ffcomic » 30.01.2014, 22:56

Ulrich hat geschrieben:
kefranke hat geschrieben:Also wenn ich jetzt 10 Gb Bilder oder ähnliches auf den Mac mache und dann system wiederherstelle von gestern sind die Bilder noch drauf.

Also alles was aktuell ist bleibt immer
egal ob es dass früher gab oder nicht

Hallo,
ABER : regelmäßige Backups aus Aperture heraus sind kleiner.
Will heißen: Aperture sichert nur hinzugekommenes Bildmaterial oder Einstellungen.
TM sieht die Aperture Library nur im Ganzen, es wird bei Änderung eines Bildes die gesamte Bibliothek sichern.

Klüger wäre es, eine Sicherung aus Aperture heraus vorzunehmen, sie kann doch auf der HDD von TM als eine Sicherung abgelegt werden. Es sollte aber nicht das einzige Backup sein !

Hans-Ulrich


Es ist nicht richtig, dass TimeMachine immer die ganze AP-Bibliothek sichert; das war einmal. Meine Bibliothek ist ca. 240 GB groß und wird trotz häufigen Arbeitens mit AP nicht komplett gesichert.
Best
Holger

Benutzeravatar
jenso
Exposure Value 4
Beiträge: 135
Registriert: 16.04.2012, 18:26

Re: Aperture Sicherung/gegen Programmaufgabe

Ungelesener Beitragvon jenso » 31.01.2014, 07:37

Ich würde ja eher dazu raten, statt der altmodischen Aperture-Sicherungskopie einfach mit TimeMachine zu arbeiten – das baucht nicht mehr Platz oder Zeit, ist aber durch seine automatische Sicherungsarbeit einfach viel aktueller (und erheblich leichter wiederherstellbar, im Problemfall).

Man macht schließlich BackUps nicht für den positiven Fall des Normalbetriebs, sondern hält sie vor, damit ein Schaden (der irgendwann sicher eintritt) möglichst schnell, einfach und umfassend behoben werden kann.
Hier gibt es ein paar Ergebnisse zu sehen:
(http://www.flickr.com/photos/101989736@N03/)


Zurück zu „Aperture Fotoverwaltung - Projektmanagement“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast