Dritte Apple Fotosoftware

Aperture Forum für Neuigkeiten rund um Aperture von Apple
Benutzeravatar
nob
Exposure Value 8
Beiträge: 548
Registriert: 14.09.2011, 12:09

Re: Dritte Apple Fotosoftware

Ungelesener Beitragvon nob » 03.07.2014, 21:36

Richtig

Merlin2504
Exposure Value 6
Beiträge: 247
Registriert: 09.11.2011, 11:31

Re: Dritte Apple Fotosoftware

Ungelesener Beitragvon Merlin2504 » 03.07.2014, 22:31

Und in der Zwischenzeit werden es immer mehr Bilder die ich später nochmal neu bearbeiten muss? Muss ja jeder selbst wissen ob er bei einen sterbenden Programm bleibt. Es ist einfach nur traurig das Apple die Consumer Schiene einschlägt.
iMac 27 Zoll, 3,4 GHz Intel Core i7 · Speicher 8 GB 1600 MHz DDR3 · Grafikkarte NVIDIA GeForce GTX 680MX 2GB · 10.10.1 und AP immer aktuell · Thunderbolt LaCie 3 TB (darauf liegen die Mediatheken mit den Originalen importiert)
http://www.jahnfoto.de

LoBu
Exposure Value 6
Beiträge: 207
Registriert: 23.12.2011, 09:49

Re: Dritte Apple Fotosoftware

Ungelesener Beitragvon LoBu » 04.07.2014, 05:58

Da hat saeco absolut recht!

Warum glauben eigentlich so viele, dass es für alle anderen wichtig ist, dass sie sich für einem Wechsel entscheiden und beglücken uns in vielen Zeilen auführlich über ihren, in AP demnächst (vermutlich) nicht mehr funktionierenden, Workflow? Macht's doch einfach! Eure Gründe sind individuell und lassen sich ohnehin nicht verallgemeinern.

Es gibt weder ein Betriebssystem noch ein Programm, welches nicht irgendwann in Leere läuft. Wer kann schon in die Zukunft sehen. Vor Jahren war z.B. "Novell Netware" das Netzwerk-Betriebssystem und war weltweit verbreitet, und heute spricht kaum noch einer darüber. Und schaut doch mal zurück, was es alles an MS-Programmen gab, die leise von der Bildfläche verschwunden sind. Es gibt immer eine App die mehr kann (was man eigentlich gar nicht braucht) und vermeintlich besser ist als eine andere, und es gibt immer gute Gründe für und gegen einen Wechsel. Daran wird sich kaum etwas ändern.

Merlin2504
Exposure Value 6
Beiträge: 247
Registriert: 09.11.2011, 11:31

Re: Dritte Apple Fotosoftware

Ungelesener Beitragvon Merlin2504 » 04.07.2014, 07:28

Da gebe ich euch prinzipiell recht. Das auch Betriebssysteme oder Programme ins Leere laufen auch. Aber wie ist es z.B. mit Adobe? Photoshop ist jetzt schon viele Jahre weiterentwickelt wurden und ich wage zu zweifeln das Photoshop mal nicht weiterentwickelt wird.
Und machen wir uns nichts vor Apple entwickelt zwar ständig weiter, aber verdrängt komplette alte Programme wo viele Agenturen über Jahre damit gearbeitet haben und sich eingefuchst haben. Jetzt stehe ich z.B. wieder vor einen Scherbenhaufen, wie damals mit Adobe Pagemaker. Das Programm würde heute noch laufen, wenn Apple das nicht verhindert hätte. Auch wenn für mich Windows für Bildbearbeitung und Layouten nicht in Frage kommt. Die vergessen ihre alten User nicht und geben immer wieder die Möglichkeit das alte Programme noch laufen.

Wie schon mehrmals geschrieben, es wartet richtig Arbeit auf jeden der umsteigt. Das muss jeder selbst für sich entscheiden.
iMac 27 Zoll, 3,4 GHz Intel Core i7 · Speicher 8 GB 1600 MHz DDR3 · Grafikkarte NVIDIA GeForce GTX 680MX 2GB · 10.10.1 und AP immer aktuell · Thunderbolt LaCie 3 TB (darauf liegen die Mediatheken mit den Originalen importiert)
http://www.jahnfoto.de

GFHardy

Re: Dritte Apple Fotosoftware

Ungelesener Beitragvon GFHardy » 04.07.2014, 07:41

LoBu hat geschrieben:Da hat saeco absolut recht!

Warum glauben eigentlich so viele, dass es für alle anderen wichtig ist, dass sie sich für einem Wechsel entscheiden und beglücken uns in vielen Zeilen auführlich über ihren, in AP demnächst (vermutlich) nicht mehr funktionierenden, Workflow? Macht's doch einfach! Eure Gründe sind individuell und lassen sich ohnehin nicht verallgemeinern.


Da sprichst Du mir aus dem Herzen. Ich kann's schon nicht mehr hören (lesen), diese ständigen gebetsmühlenhaften Ausführungen, die noch vor Tagen von irgendwelchen Gerüchten genährt wurden.
Ich glaube, dass all die, die hier so den Stab brechen für LR (warum erwähnt niemand andere, teilweise bessere Lösungen?), eigentlich doch unsicher sind und sich Zuspruch erhoffen.
Ich glaube eher an die Ausführungen hier:
http://www.apertureexpert.com/tips/2014 ... 7ZLA1a_Cbg

oder das was @smarflow hier schrieb:
http://www.aperture-forum.de/phpboard/v ... hp?t=34323

seltsam nur, dass viele das nicht lesen und sich mal darüber Gedanken machen. Mit den kommenden Weiterentwicklungen könnte mit Photos eine großartige Software auf uns zukommen. Und jetzt schon zu wechseln, macht überhaupt keinen Sinn. AP läuft doch. Und nächstes Jahr auch noch. Und dann kann man sich ja immer noch überlegen, was man tun will. Daher gemach und ruhig Blut.
;)

LoBu
Exposure Value 6
Beiträge: 207
Registriert: 23.12.2011, 09:49

Re: Dritte Apple Fotosoftware

Ungelesener Beitragvon LoBu » 05.07.2014, 10:24

Interessante Aufzählung, die sicherlich auch für AP zutrifft. Ich kann - wenngleich ich AP gerne aber eingeschränkt nutze - alle dort genannten Punkte absolut nachvollziehen. Es stellt sich mir bei genauem Nachdenken dann schon die Frage ob das Ableben von AP denn nicht locker zu verschmerzen ist und auch ein Umstieg auf eine x-beliebige neue App (natürlich insbes. LR) überhaupt sinnvoll erscheint. Wenn Photos die DB von Aperture nachbildet reicht das - zumindest mir - völlig aus.

http://www.blendwerk-freiburg.de/?p=7320

Der Einstieg in die Diskussion hier hätte also besser unter dem Aspekt der grundsätzlichen Notwendigkeit/Verzichtbarkeit erfolgen sollen.

Hanibal49
Exposure Value 5
Beiträge: 197
Registriert: 05.09.2011, 14:36

Re: Dritte Apple Fotosoftware

Ungelesener Beitragvon Hanibal49 » 05.07.2014, 12:29

Auf jeden Fall ist die Diskussion entstanden, als noch allgemein angenommen wurde, dass es keinerlei Ersatz für Aperture geben würde (Photos = für Selfies). Im Moment wissen wir, dass sehr vieles einfach Gerücht statt Fakt war und ist. Aus meiner Sicht ist es auch bei Adobe nicht so, dass alles auf ewig festgeschrieben ist. Also muss man im Moment einfach warten, was kommt und dann auch sehen, wie sich das Kommende entwickelt. Entscheidend ist schon mal, dass wir davon ausgehen können, dass die Libraries von Aperture übernommen werden können. Und zudem wissen wir, dass Aperture auf dem nächsten Betriebssystem OS X+1 noch unterstützt ist. Das bringt uns also locker mal in Jahr 2016. Und falls wir uns dann schliesslich gegen Photos entscheiden sollten, kommen wir noch immer nicht in Zugzwang. Ein Aperture-User wird dann einfach das OS X+2 erst dann installieren, wenn er ein alternatives Produkt sauber auf dem Mac eingeführt und die bestehenden Bilder nach und nach übernommen haben wird. Am liebsten würde ich auf das neue Produkt migrieren. Ich gebe dem eine Chance.

Gruss, Alex

Benutzeravatar
nob
Exposure Value 8
Beiträge: 548
Registriert: 14.09.2011, 12:09

Re: Dritte Apple Fotosoftware

Ungelesener Beitragvon nob » 05.07.2014, 14:16

ICH AUCH !!

elfpunkt
Exposure Value 0
Beiträge: 7
Registriert: 15.08.2012, 17:43
Kontaktdaten:

Re: Dritte Apple Fotosoftware

Ungelesener Beitragvon elfpunkt » 08.07.2014, 16:27

ich nicht.

klar keiner weiss was genaues.

Aber die Leute, um die sich Apple bemüht, kenne ich von zu Hause:
Meiner Freundin ist Aperture zu kompliziert, sie läd ihre JPEGs in iPhoto, vergibt ein paar Sternchen, steckt die Auswahl in ein neues Album (kann aber kann sein, dass sie schon intelligente Alben nutzt, oft genug gezeigt hab ich es ihr jedenfalls :-), macht hier und da ein Crop und fragt mich dann: wie bekomme ich das noch mal zum Teilen in die iCloud? Und wie bekomme ich noch mal die Bilder vom iPhone dazu? Und wan das letzte TimeMachien Backup auf dem NAS gelandet ist, muss auch ich checken.

Und eigentlich findet sie es ja nur schlimm, dass sie zum Sortieren und "Bearbeiten" noch ihr Macbook braucht und nicht das iPad nehmen kann.

Ich glaube, für solche Leute kommt mit iOS 8, Yosemite und Photos.app eine gute Zeit!
Und da es 500 Mio iOS Geräte gibt (und wieviele MacBooks mit Aperture bitte?), frage ich mich, ob Apple es riskiert die mit einer Profi-App zu vergraulen?

Apple will mit Continuity von den iOS Usern möglichst viele überzeugen, dass alles mit einem MacBook noch besser wird und das der einzig vernünftige Upgrade-Pfad von Windows 7 zu OSX führt (und da bin ich ja auch voll dabei :- )

Wie gesagt, mit Continuity, nicht mit einer Profi-Photos-App.

Sagt mir nicht, das geht schon: Profi Funktionen lassen sich auch in eine App für Dummies einbauen. Oder nennt mir ein Beispiel, wo das geklappt hat!

Photos.app wird eine App für die Masse, die mehr kann als iPhoto. Das reicht mir nicht.

Davon bin ich überzeugt, auch wenn ich kein Insider Wissen habe. Höchsten das aus er Jobs Biografie :-)
Aber gesunden Menschenverstand.
Und Apple Aktien, und die sind jetzt bei über 70 EUR :-)

Hanibal49
Exposure Value 5
Beiträge: 197
Registriert: 05.09.2011, 14:36

Re: Dritte Apple Fotosoftware

Ungelesener Beitragvon Hanibal49 » 08.07.2014, 19:35

Ich halte diesen Post nicht für sehr wertvoll.

Es sind reine Vermutungen und wenig Ahnung von dem, was die Leute wirklich brauchen. Die Freundin ist da nicht der Markt.

Bitte nicht böse sein, aber das ist schlicht Nonsens. Und was hat die Apple-Aktie mit Aperture zu tun. Du strotzest nur so von Emotionen oder Vermutungen (ich weiss nicht, welches zutrifft)

Gruss, Alex

Hanibal49
Exposure Value 5
Beiträge: 197
Registriert: 05.09.2011, 14:36

Re: Dritte Apple Fotosoftware

Ungelesener Beitragvon Hanibal49 » 08.07.2014, 20:32

Hallo

Ja, natürlich. Das ist sehr richtig. So sehen es ja mittlerweile die meisten. Nur bedenke eines: Eine Firma lebt nicht nur vom heutigen Profit. Der Ruf der Firma ist genau so wichtig, denn davon hängt der zukünftige Profit ab. Das weiss aber auch Apple.

Zudem ist es wohl so, dass sich auch der Otto Normalverbraucher weiter entwickelt. Wenn man nur mal schaut, was iPhoto heute auf dem iPad kann, dann ist das eine andere Welt gegenüber vor ein paar Jahren. Ein Pro braucht nicht das selbe wie im Jahre 2000.

Benutzeravatar
nob
Exposure Value 8
Beiträge: 548
Registriert: 14.09.2011, 12:09

Re: Dritte Apple Fotosoftware

Ungelesener Beitragvon nob » 08.07.2014, 21:07

Die beiden posts sind auch meine Meinung. Photos wird viel mehr können als iphoto, ich kann auch nicht sehen warum man auf das was Aperture heute kann verzichten (wegwerfen) soll. Aber es wird das icloud Thema geben (was immer das am Ende heißt - kann mir nicht vorstellen das Apple 100GB kostenlos speichert) und zur Weiterentwicklung vom heutigen Aperture wird es plugins geben. Nicht schlecht wenn die Datenbankstruktur des heutigen Aperture dabei erhalten bleibt. Für den iPhone knipser kann es dann auch eine eingeschränkte Oberfläche geben (um ihn nicht zu verwirren) und wer Photoshop braucht - auch OK!

Hanibal49
Exposure Value 5
Beiträge: 197
Registriert: 05.09.2011, 14:36

Re: Dritte Apple Fotosoftware

Ungelesener Beitragvon Hanibal49 » 08.07.2014, 22:27

Was mich immer mehr wundert, ist die Tatsache, dass auch die sog. iPhone Knipser beginnen, auf dem iPad mittels iPhoto doch ganz interessante BEA zu machen. Es gibt ja sogar Pinsel. Das hat also nichts mehr mit dem iPhot vor ein paar Jahren zu tun. Ich will damit sagen, dass ALLES gehoben werden wird. Die Leute sind viel anspruchsvoller geworden und können gut mit dem iPad und den Fotofunktionen umgehen. Da kommt eine neue Generation.

Natürlich gibt es auch die, die überhaupt nichts bearbeiten: Die brauchen dann gar nichts.Für die ist auch Fotos nicht gedacht.


Zurück zu „Aperture News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste