Aperture steht Pate für iView Media Pro

Aperture Forum für Neuigkeiten rund um Aperture von Apple
Benutzeravatar
Klaus Buschmann
Exposure Value 7
Beiträge: 426
Registriert: 06.12.2005, 21:12
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Aperture steht Pate für iView Media Pro

Ungelesener Beitragvon Klaus Buschmann » 14.12.2005, 20:57

Wie aus einem Artikel von Macnews hervorgeht, besteht das Update der Software iView Media Pro nicht nur aus Fehlerbehebungen, viel mehr sind auch neue Funktionen enthalten.

Benutzeravatar
ElGreco
Moderator
Beiträge: 563
Registriert: 19.12.2005, 20:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ElGreco » 19.12.2005, 22:18

Ich weiß nicht, was bei iView noch zu retten ist. Ich hatte das Tool mal in der Testphase genutzt, mich dann aber gegen einen Kauf entschieden, weil selbst einfachste Dinge wie Fotos drehen nicht funktionierten oder, was noch schlimmer ist, teilweise Manipulationen an den Fotos hervorriefen, die über das hinaus gingen, was man gerade gewählt hatte.

Der Ansatz war sicher zukunftsweisend. Aber die Umsetzung ist alles andere als intuitiv und mac-like. Da bin ich von Aperture schon stärker begeistert. Steckt einfach mehr Potenzial drin. Wenn man überlegt, was die erste Version von Aperture kann und wie schick sie daherkommt, zweifle ich wirklich daran, ob iView überhaupt jemals mit dieser übermächtigen Konkurrenz Schritt halten können wird.

Viele Grüße,
ElGreco

Nigbo

iView vs Aperture

Ungelesener Beitragvon Nigbo » 19.12.2005, 22:49

Auf den ersten Blick schien mir auch, dass Aperture für iView eine Gefahr ist. Derzeit sehe ich das etwas anders. iView hat viele entscheidende Vorteile und hohe Flexibilität, die Aperture nicht hat.
Ich arbeite seit langem mit iView, kann mir Digital-Fotografie ohne iView gar nicht mehr vorstellen. Die Benutzeroberfläche ist sicher nicht so intuitiv, wie man es wünschen würde. Doch gar nicht so schlecht, wenn man etwas Praxis hat. Aperture ist zwar schön, aber auch nicht wirklich intuitiv.

Größter Vorteil von iView: alle Originaldateien bleiben, wo sie sind, d.h. man organisiert in eigenen Ordnern. Durch Abspeichern des spezifischen Katalogs im Bilderordner hat man immer den Katalog zu Hand.
Die Erstellung von sets ist unvergleichlich mit den Möglichkeiten von Aperture.
Einziges Manko im direkten Vergleich: Aperture ermöglicht non-destructive Bearbeitung, bei iView muss man das vorwählen und man erhält ebenfalls Versionen, aber dabei kann leicht mal das Original verloren gehen. Daher haben wir einen Script zum Duplizieren eines Bildes im iView-Katalog erstellt, der auch die Label behält und das Duplikat direkt neben das Original in den Katalog einfügt.
Es gibt noch viele wichtige Unterschiede, die hier zu weit führen würden.

Eins scheint aber sicher: iView arbeitet massiv an Verbesserungen, die sich an Aperture orientieren. Dazu ist es mit einem Drittel des Preisen "etwas" günstiger. Sicher für manchen Fotografen ein Thema, vor allem, wenn man, wie wir, mit 10 Plätzen arbeiten.

Benutzeravatar
ElGreco
Moderator
Beiträge: 563
Registriert: 19.12.2005, 20:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ElGreco » 20.12.2005, 01:05

Eins muss ich ja doch zugeben. Die Foto-Library von Aperture, die einem den direkten Zugang zu den Originalbildern entzieht, finde ich auch etwas beunruhigend. Was, wenn diese Library mal nicht mehr lesbar sein sollte. Wenn irgendwo ein Bug lauert, der das ganze interne Verzeichnis zerstört o. ä. Da wäre iView (und sogar iPhoto) die deutlich sicherere Variante.

Allerdings muss ich mich noch mit den Backup-Möglichkeiten von Aperture auseinandersetzen. Wenn man damit eine externe Auslagerungsmöglichkeit für die Original-Fotos erreichen kann, wäre ja alles in Ordnung.

VIele Grüße,
ElGreco


Zurück zu „Aperture News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast