Deutung von Luminanzwerten

Forum für weniger sachliche, emotionale Äußerungen rund um Aperture und digitaler Fotografie. Bitte beachtet die Regeln und bleibt fair!
Benutzeravatar
arnoldpraesent
Exposure Value 2
Beiträge: 57
Registriert: 17.01.2007, 10:43
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Deutung von Luminanzwerten

Ungelesener Beitragvon arnoldpraesent » 21.03.2007, 20:31

Hallo, eine Frage an alle Spezis...

Ein Foto in Aperture geöffnet ergibt mir hoffnunglos überbelichtete Ergebnisse, selbiges in ACR geöffnet geht problemlos. Wie das? Hat damit jemand Erfahrungen?

lg
arnold

ricoh
Exposure Value 4
Beiträge: 143
Registriert: 05.02.2007, 17:51
Wohnort: Grüngräbchen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ricoh » 21.03.2007, 21:44

Wahrscheinlich nimmt ACR eine automatische Belichtungskorrektur vor. Das ist dort die Voreinstellung. Einfach im Aperture den Regler für die Belichtung nach links ziehen. Das müsste helfen.

Benutzeravatar
arnoldpraesent
Exposure Value 2
Beiträge: 57
Registriert: 17.01.2007, 10:43
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Belichtungskorrektur

Ungelesener Beitragvon arnoldpraesent » 22.03.2007, 06:47

Gute Idee, aber lass es mich anders sagen, ich kann in aperture nicht so an den reglern drehen, dass ich ein solches Resultat wie in ACR bekomme... obwohl ich ACR die lichterfunktion von Lightroom nichtmal habe... hmm... ich gehe mal davon aus, dass aperture da nicht der fehler ist, sondern irgendwo bei mir in der bedienung ... habe mich sonst schon so gut an aperture gewöhnt, aber das geht überhaupt nicht... sowie der Klonstempel eine FRECHHEIT IST!!! da muss ich jedesmal ins PS exportieren!!!

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon stepman » 22.03.2007, 07:38

Hi!

Nochmal der Hinweis, dass Aperture kein Photoshop-Ersatz ist! Aperture ist eine Fotoverwaltungs- und Optimierungssoftware, keine Manipulationssoftware! Sobald es darum geht, Bildinhalte zu verändern, stößt Aperture an seine Grenzen. Das will Aperture auch nicht bieten. Die Stempelfunktion in Aperture dient zur Beseitigung einzelner kleiner Fehler, nicht zum Beseitigen ganzer Bildinhalte! Folglich ist das Tool keine Frechheit, sondern für das, was es können soll, vollkommen ok.

Gruß, Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

Benutzeravatar
arnoldpraesent
Exposure Value 2
Beiträge: 57
Registriert: 17.01.2007, 10:43
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Hmmm...

Ungelesener Beitragvon arnoldpraesent » 22.03.2007, 08:24

sich sehe das nicht so, wenn ich ein tool in der form anbiete, dann sollte es schon schaubkörner am sensor oder linse wegstempeln können... wozu brauche ich es sonst? Annahme... ich in einem einheitlichen himmel ein korn drinnen... habe mit iso800 das foto gemacht, also da foto selber hat ein wenig korn drinnen... mit dem stempel von aperture wird da ein riesen einheitlicher Farbfleck reingemacht! eine farbe, ohne strukutur ohne irgend etwas... wer hat in seinen fotos so eine flache mit einheitlichen farbe? also ich nicht!
Wenn aperture nicht für manipulationen des inhalts gemacht ist, dann sollns das tool bitte ganz bleiben lassen und da nicht auf "wir können auch" ein tool einbauen was nicht gut funktioniert! Das aperture kein PS ersatz ist verstehe ich schon, ist mir auch klar, und sollte auch kein thema sein! naja... bin vermutlich zu kritisch... oder denke mir zu viel... keine ahnung...
Vielleicht verwende ich das toll einfach falsch, kann mir jemand erklären wozu ich das dann richtig verwende? wozu ist das gut?

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon stepman » 22.03.2007, 10:52

Hi!

Du weisst, dass du das Stempeltool konfigurieren kannst?! Radiusgröße, Intensität, etc. ...

Das Stempeltool von Aperture dient zum Beseitigen einzelner Flecken und das macht es gut. Wenn Du aber viele Korrekturen machen willst, dann ist das definitiv ein Job für Photoshop. Was anderes will Aperture (derzeit?) auch nicht sein und was anderes sagt Apple auch nicht ...

Gruß, Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

ricoh
Exposure Value 4
Beiträge: 143
Registriert: 05.02.2007, 17:51
Wohnort: Grüngräbchen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ricoh » 22.03.2007, 11:59

Du kannst ja auch den Inhalt von einer anderen Bildstelle übertragen. Einfach die zu reparierende Stelle anklicken, die Alt-Taste halten und auf die zu klonende Stelle klicken. Dann ist auch das Bildrauschen vorhanden. Außerdem lässt sich der geklonte Inhalt drehen, und weiterhin verschieben. Es ist daher möglich, Objekte aus anderen Bildbereichen zu Kopieren.

Was die Belichtungssteuerung betrifft, hilft vielleicht folgender Hinweis: Die einzelnen Einstellungen liegen wie Ebenen übereinander. Es ist also wichtig, erst einmal grundlegend die Belichtung so einzustellen, das keine Bildteile (oder nur diejenigen, die es sein sollen) überbelichte sind. Überbelichtete Bereiche lassen sich mit nachfolgenden Einstellebenen nicht wieder herstellen. Mit den Einstellebenen in Photoshop verhält es sich ebenso.

Ich verfahre so, dass ich die Anzeige so einstelle, dass Überbelichtete Bereiche rot erscheinen. Dann lassen sich mit dem Regler für die Belichtung die Oberen Tonwerte regulieren.
Falls die Schatten zu hell sind, regele ich zuerst den Kontrast so, dass die Schatten nahe am Nullpunkt sind. Dann werden natürlich die Lichter zu hell. Diese können nun mit dem Regler für die Belichtung eingestellt werden. Die nachfolgende Ebene „Tonwerte“ benutze ich nur noch für feinere Korrekturen, denn die Möglichkeit, aus der RAW-Datei noch Zeichnung in überbelichtete Bereiche zu bekommen, bietet nur die Grundeinstellung in der ersten Ebene.
Damit hat man für alle nachfolgenden Bearbeitungen eine gute Grundlage.

Benutzeravatar
ElGreco
Moderator
Beiträge: 563
Registriert: 19.12.2005, 20:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ElGreco » 25.03.2007, 17:30

Zu verbessern gibt es immer etwas. Ich wünsche mir schon seit langer Zeit zwei Funktionen für Aperture, die nicht in die Bildmanipulation gehören, sondern klassische Tag-für-Tag-Anwendungsfälle sind.

1. Ich würde gerne in Aperture (möglichst automatisiert) die Verzeichung und Vignettierung einiger Objektive entfernen können.

2. Ich würde gerne Aperture die Charakteristika meiner Kameras beibringen, so dass beim Einlesen ein automatisches Mapping kaputter Pixel stattfindet.

Bei beiden alltäglichen Bildbearbeitungen (was ja wirklich mehr Pflege als Bearbeitung ist), muss derzeit was anderes als Aperture ran. Aber vielleicht kommt das ja in der 2.0er. Man darf ja hoffen. ;-)

El.

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon stepman » 26.03.2007, 08:58

Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

Benutzeravatar
ElGreco
Moderator
Beiträge: 563
Registriert: 19.12.2005, 20:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ElGreco » 26.03.2007, 14:41

Längst geschehen. Die hören aber nicht auf mich. :-(

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon stepman » 26.03.2007, 19:24

Hi!

Doch, doch, die hören schon sehr genau zu. Allerdings wird halt alles gesammelt und nach Machbarkeit und Priorität sortiert. Schau mer mal, was in Version 2 so alles drin ist. Punkt 1 Deiner Wunschliste taucht sehr häufig auf bei Anwendern ...

Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

Benutzeravatar
ElGreco
Moderator
Beiträge: 563
Registriert: 19.12.2005, 20:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ElGreco » 26.03.2007, 21:26

Na, dann besteht ja doch noch Hoffnung. :-)

Punkt 1 würde mich ein großes Stück weiter bringen. In Punkto Workflow (weil ich dann nicht mehr so häufig in PS arbeiten müsste), in Punkto Speicherplatz, weil nicht so viele Photoshop-Dateien neben den RAWs liegen würden und in Punkto Preis, weil ich erstmal meinen Objektiv-Fuhrpark beibehalten könnte, anstatt einen vier-stelligen Betrag in bessere Linsen zu investieren.

Das wär's wirklich...

El.

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon stepman » 26.03.2007, 21:31

Hi!

Meine Hoffnung ist ja immer noch, dass Apple DXO aufkauft ... wo doch DXO 4 fast wie Aperture aussieht ;-)

Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

Benutzeravatar
ElGreco
Moderator
Beiträge: 563
Registriert: 19.12.2005, 20:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ElGreco » 26.03.2007, 22:27

Das wär natürlich geil...

Berlinman
Exposure Value 0
Beiträge: 7
Registriert: 28.08.2013, 07:18

Re: Deutung von Luminanzwerten

Ungelesener Beitragvon Berlinman » 28.08.2013, 19:41

Gibt es zu den beiden Punkten Objektivkorrektur und Mapping von dead pixels oder ganzen dead rows was Neues ?


Zurück zu „Aperture-Stammtisch, Meinungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste