mac pro konfiguration

Forum für weniger sachliche, emotionale Äußerungen rund um Aperture und digitaler Fotografie. Bitte beachtet die Regeln und bleibt fair!
WilliWieberg
Exposure Value 0
Beiträge: 4
Registriert: 18.02.2010, 14:22

mac pro konfiguration

Ungelesener Beitragvon WilliWieberg » 07.02.2014, 18:58

hallo zusammen,

ich stehe gerade vor der entscheidung, mir einen mac pro für die nutzung mit aperture zu konfigurieren. was haltet ihr für eine sinnvolle konfiguration? lieber 3,7GHz anstelle der sechs kernen? lieber dual amd firepro D500 mit 3GB anstelle der kleineren variante? 12, 16, oder 32 GB arbeitsspeicher?
leider gibt es anscheinend nocht nicht viele, die aperture auf der neuen maschine getestet haben - ich hoffe hier jemand zu treffen!

danke für eure hilfe,
johannes

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: mac pro konfiguration

Ungelesener Beitragvon stepman » 09.02.2014, 22:04

Hi!

Live gesehen habe ich es auf den neuen Mac Pros noch nicht, doch ein paar Tipps kann ich schon abgegeben. Speicher würde ich nicht unter 16 GB machen. Aperture selbst nutzt selbst selten über 8 GB, da kann 12 GB eng werden, wenn man noch Photoshop & Co. nebenbei offen hat. 32 GB wirst du nur mit Aperture kaum ausnutzen.

Die reine Bildbearbeitung findet in der Grafikkarte statt. D300 und D500 sind beide ziemlich flott, den Unterschied wirst du kaum merken. Auch bei 3 GB Speicher ist genug Platz für diverse Anpassungen. Der Export findet (zumindest bisher) durch den Prozessor statt. Je mehr Kerne, desto mehr Bilder gehen parallel raus. Das beste Preis/Leistungsverhältnis stellt wohl die 6-Kern-Maschine dar. Wenn du tausende Bilder pro Tag exportieren musst, könnten sich die 1000 Euro Aufpreis lohnen. Ansonsten dürfte der Exportauftrag einige Sekunden schneller durchgelaufen sein. Die Xeons jedenfalls sind so flott, dass du im normalen Betrieb den Unterschied von 200MHz nicht merken wirst. Allein die extrem schnelle SSD reisst da alles raus.

Frage ist, wieviele Dinge noch so parallel laufen und was du noch so machst. Musst du viel Videos kodieren, dann zählt jeder Kern.

Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

WilliWieberg
Exposure Value 0
Beiträge: 4
Registriert: 18.02.2010, 14:22

Re: mac pro konfiguration

Ungelesener Beitragvon WilliWieberg » 10.02.2014, 10:55

hi gerald,

danke für dein feedback! das hilft mich bei der einschätzung. ich habe beruflich nur mit fotos zu tun und nutze zu 90% aperture. leider ist mein 2008er macpro (zwei 2,8 GHz Quad-Core Intel Xeon, 16 GB RAM, radeon HD5770 mit 1GB) mit der bearbeitung von 50mb großen raw-files in aperture ziemlich am ende. z.b. die 100% ansicht der fotos dauert immer 4 bis 10 sekunden...
da hoffe ich mal, dass der neue flotter unterwegs sein wird und dass apple hoffentlich auch aperture noch so anpassen wird, dass es den macpro voll ausnutzen kann!

bg
johannes

Joachim
Exposure Value 6
Beiträge: 277
Registriert: 22.07.2008, 18:58

Re: mac pro konfiguration

Ungelesener Beitragvon Joachim » 10.02.2014, 11:05

Nur mal so aus Interesse.
Das war doch früher als er neu war genau so bei 50 MB Files?

Jochen

WilliWieberg
Exposure Value 0
Beiträge: 4
Registriert: 18.02.2010, 14:22

Re: mac pro konfiguration

Ungelesener Beitragvon WilliWieberg » 10.02.2014, 11:10

theoretisch ja, doch die files der Nikon D3 lagen zu der zeit bei ca 16MB und meine presets waren auch noch nicht so spezialisiert... jetzt mit Nikon D4 und vor allem D800 sieht es anders aus ;-)

maxpachernigg
Exposure Value 0
Beiträge: 3
Registriert: 09.03.2014, 14:12

Re: mac pro konfiguration

Ungelesener Beitragvon maxpachernigg » 09.03.2014, 14:45

Hallo, hatte das selbe Problem. Hatte ein altes MacBook Pro mit 2,4 GHZ DualCore/8GB/Geforce 9600M GT/SSD. Aperture ist bei 24 Megapixel-Datein saulangsam und Wartezeiten von 20-30 Sekunden normal und immer wieder Komplettabstürze. Zum Arbeiten nicht mehr verwendbar die alte Kiste.

Habe jetzt einen MacPro Late 2013, kleinstes Modell mit 512 SSD. Alles ist schneller, ich kann ganz gut damit arbeiten, hätte mir aber mehr erwartet, wenn ich ehrlich bin. Ich denke Aperture nutzt die Leistung der 2x AMD nicht aus (eigentlich eine Schande).

Die Aperture Library und die RAWs auf der SSD zu speichern bringen nochmal etwas mehr Leistung als auf einer externen (USB 3) Platte. Könnte mir vorstellen, dass ein Thunderbolt Raid nochmal deutlich schneller ist. Warten auf Aperture 4(?) und mehr TB2-Platten unter 1000€ …

Was habt Ihr für Erfahrungen & Tipps?


LGM

WilliWieberg
Exposure Value 0
Beiträge: 4
Registriert: 18.02.2010, 14:22

Re: mac pro konfiguration

Ungelesener Beitragvon WilliWieberg » 10.03.2014, 11:42

hi maxpachernigg,

habe kürzlich ein aperture projekt auf dem neuen macpro getestet: die anzeige der 100% ansicht hat auch ewig gedauter (ca. 10 sekunden). das problem sind meine VSCO presets, die machen die software sehr langsam! ich kann jetzt nur noch auf aperture 4 warten bzw. den umstieg auf lightroom vorbereiten...

maxpachernigg
Exposure Value 0
Beiträge: 3
Registriert: 09.03.2014, 14:12

Re: mac pro konfiguration

Ungelesener Beitragvon maxpachernigg » 10.03.2014, 12:56

Hi!

Ah ok, ja zum Glück dauert es bei mir nicht so lange, allerdings habe ich auch keine Presets die angewendet werden müssen. Im Vergleich zum alten MBP aus 2009 liegen natürlich Welten, aber schneller kanns immer sein, finde ich. Die SSD ist halt schon echt schnell und Bootzeit, Programmstarts und das Kopieren von Dateien sind ein Traum. Wenn man die kommenden 3 Jahre gut damit arbeiten kann, zahlt sich die Kiste schon aus. Vielleicht coden die ja das ganze Aperture mal neu, wie bei Finalcut (hoffentlich aber gleich gscheit). Werde aber sicherlich auch mal wieder intensiver in Lightroom reinschnüffeln ...


Mal schauen, LGM


Zurück zu „Aperture-Stammtisch, Meinungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste