NAS

Forum für weniger sachliche, emotionale Äußerungen rund um Aperture und digitaler Fotografie. Bitte beachtet die Regeln und bleibt fair!
ffcomic
Exposure Value 3
Beiträge: 91
Registriert: 31.10.2006, 23:21
Wohnort: Berlin

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon ffcomic » 06.05.2013, 10:45

Hallo zusammen!

Tipp 2:
In der Tat muss dafür gesorgt werden, dass TimeMachine einen begrenzen Platz zugewiesen bekommt. Anstatt es mit zwei Partitionen zu machen, geht es auch dadurch, dass TimeMachine sich mit anderem Benutzernamen anmeldet und dieser ein begrenztes Volumen zugewiesen bekommt; finde ich im Ergebnis etwas übersichtlicher. Hier ein Link dazu mit guter Erklärung:
http://www.youtube.com/watch?v=rNg217tp ... ZN&index=7

Läuft bei mir mit DS1512+ wunderbar.

Best
Holger

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon stepman » 06.05.2013, 11:02

Stimmt, kann man auch machen. Ich finde die Trennung jedoch immer sehr nett, so besteht keine Gefahr, das man versehentlich in der Time Machine-Sicherung rumfuhrwerkt.

Gruß, Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

GFHardy

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon GFHardy » 11.05.2013, 15:06

Danke für die Tipps. :-)

Kann man eigentlich auch jetzt noch eine weitere Partition einziehen? Oder muss dann die Platte komplett neu aufgesetzt werden?

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon stepman » 11.05.2013, 16:01

Hi!

Hmm, ich glaube, man kann nur vergrößern, nicht verkleinern. Eine zweite Partition kann man anlegen, wenn man z. B. die Platten gegen größere ausgetauscht hat und den neuen Leerraum zu einer zweiten Partition macht. Schau mal beim Support von Synology.

Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

GFHardy

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon GFHardy » 13.05.2013, 16:42

aha
oder kann man den jetzigen Inhalt woanders hin kopieren, die Platten partitionieren und dann die TM Dateien wieder zurück kopieren? Dann könnte TM dort weiter machen, wo es aufgehört hat.
Geht das?

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon stepman » 13.05.2013, 20:04

Hi!

Ja, sollte gehen. Die Sicherung liegt ja in einem sparsebundle. Das Kannst du rauskopieren und später wieder rein kopieren. Sollte es nicht danach nicht funktionieren, lege erstmal eine neue Sicherung an (die ja genau so heissen sollte) und überschreibe dann diese mit deiner alten. Es werden noch ein paar versteckte Dateien angelegt ...

Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

fsl
Exposure Value 0
Beiträge: 7
Registriert: 16.06.2013, 09:26

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon fsl » 16.06.2013, 09:37

Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage zu diesem NAS:

Zunächst mal ist mir klar, dass ein NAS primär ein Speicher ist, der über das Netzwerk zu erreichen ist. Aber meine Frage ist, nachdem in den Spezifikationen USB 3.0 erwähnt wird, ob man das Gerät auch als USB Festplatte betreiben kann? Ich habe dazu noch keine klare Antwort gefunden ... allerdings habe ich schon gelesen, dass eigentlich diese USB 3.0 Schnittstellen vorgesehen sind, um dort weitere Festplatten anzuschliessen.

Eigentlich hatte ich nach einer Lösung gesucht, die folgendes kann und zwar mit schnellstmöglichem Zugriff:

0) ich möchte wegen Datensicherheit mindestens 2 Platten im RAID1 betreiben
1) Time Machine Backup für 2 Mac Books (ein MBPr ohne Ethernet)
2) als Auslagerungs-Storage für die Aperture Libraries

Deswegen habe ich eigentlich bisher nach Lösungen mit Thunderbolt oder USB 3.0 gesucht. Allerdings hatte ich mich immer gefragt, ob es nicht schön wäre diese Platten auch ins Netz zu bekommen. Und so bin ich auf diesen Thread gestossen.

Die Geräte, die deswegen bisher angeschaut hatte waren von:

- G-Technology
- LaCie
- Drobo

(Diese Geräte bekäme man nur ins Netzwerk -imho- wenn, man die an einen Rechner hängt, z.B. einen Mac Mini).

Vielen Dank im Voraus für eure Kommentare.

Gruß,
Frank

GFHardy

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon GFHardy » 16.06.2013, 10:28

zunächst:
was hast Du denn für Maschinen?

ffcomic
Exposure Value 3
Beiträge: 91
Registriert: 31.10.2006, 23:21
Wohnort: Berlin

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon ffcomic » 16.06.2013, 10:43

@Frank

Ich habe genau Deine Anforderungen gehabt und mich nach einiger Recherche eindeutig für ein NAS entschieden und ebenso eindeutig für den Hersteller SYNOLOGY, der unter dem Aspekt Zuverlässigkeit, Support und eleganter WEB-Bedienoberfläche derzeit nicht zu schlagen ist.

Für Aperture-Nutzer entsteht der weitere Vorteil, dass im eigenen WLAN-Netz die ausgelagerten Originale immer zur Verfügung stehen.

Ich habe mich – als weitere Stufe zur Sicherheit – für RAID-5 entschieden, bei der auch 2 Platten ausfallen dürfen. Wenn ich mich richtig erinnere, geht auch der Einsatz einer defekten Platte erheblich schneller – kann das jemand bestätigen?

Da die Datenmengen bei Foto-Verrückten wie mir nie aufhören zu steigen, habe ich mich für das Modell DS1513+ mit fast unbegrenzter Skalierbarkeit entschieden; Vorteile:

    • von Haus aus 5 Einschübe, von denen ich zur Zeit 3 nutze
    • mit Zusatzerweiterung DX513 um weitere 5 Einschübe erweiterbar

Eine prima Einführung in die Nutzung der Synology-NAS gibt auf youtube die umfangreiche Serie von iDomiX.

Gruß
vom Holger

Benutzeravatar
nob
Exposure Value 8
Beiträge: 548
Registriert: 14.09.2011, 12:09

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon nob » 16.06.2013, 12:20

Von LaCie rate ich ab, Synology mit guten Platten (z.B. WD red series) ist eine gute Wahl.

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon stepman » 16.06.2013, 13:08

Hi!

Aber meine Frage ist, nachdem in den Spezifikationen USB 3.0 erwähnt wird, ob man das Gerät auch als USB Festplatte betreiben kann?


Nein. Nur als Netzwerkplatte.

- Drobo


Finger weg von Drobo. Überteuert und unzuverlässig. Die waren früher mal gut, haben aber stark nachgelassen.

– als weitere Stufe zur Sicherheit – für RAID-5 entschieden, bei der auch 2 Platten


Also dann eher RAID6, RAID5 geht immer nur mit einer Platte. Bei Synology empfehle ich deren SHR-System. Funktioniert wie RAID5 oder RAID6 (eine oder zwei redundante Platten), jedoch kann das System gut mitwachsen, da nicht alle Platten gleich groß sein müssen.

mich für das Modell DS1513+


Gute Wahl. Ich habe das 1812+ mit acht Platten. :-)

Synology mit guten Platten (z.B. WD red series)


Welche Platten aktuell gerade gut sind, ist schwer zu sagen. Achtet drauf, dass die Garantiezeit möglichst lang ist, das hilft beim Beurteilen. Festplatten, die nicht mind. 3 Jahre Garantie haben, würde ich nicht dauerhaft in ein NAS einbauen.

Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

ffcomic
Exposure Value 3
Beiträge: 91
Registriert: 31.10.2006, 23:21
Wohnort: Berlin

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon ffcomic » 16.06.2013, 13:25

…Also dann eher RAID6, RAID5 geht immer nur mit einer Platte. Bei Synology empfehle ich deren SHR-System. Funktioniert wie RAID5 oder RAID6 (eine oder zwei redundante Platten), jedoch kann das System gut mitwachsen, da nicht alle Platten gleich groß sein müssen…


Stimmt – hatte ich dann auch gemacht und ganz vergessen :-(

Holger

fsl
Exposure Value 0
Beiträge: 7
Registriert: 16.06.2013, 09:26

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon fsl » 16.06.2013, 19:39

Hallo,

danke für die Antworten!

Aber ist denn ein NAS über WLAN schnell genug um damit mit Aperture zu arbeiten. OK bearbeiten werde ich weiterhin mit dem MBPr auf der SSD ... aber ne Library reinladen geht?

Oder dann doch direkt per Ethernet? Da bräuchte ich den Adapter von Thunderbolt auf Ethernet.

Gruß,
Frank

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon stepman » 16.06.2013, 19:55

Hi!

Was heisst "schnell genug"? Ich kenne Dein WLAN nicht (es gibt diverse Standards), ich keine Deine Originalgröße nicht, etc. Ausprobieren.

Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

fsl
Exposure Value 0
Beiträge: 7
Registriert: 16.06.2013, 09:26

Re: NAS

Ungelesener Beitragvon fsl » 16.06.2013, 20:28

Hi,

mein WLAN ist lahm ... das könnte man aber mal schneller machen ... technisch geht wohl so ein halbes Gigabit Ethernet imho ... derzeit.

Die Orginalgrößen kommen von ein 24MP Kamera RAW mit 6000x4000 Pixel ... und die Libraries sind schon sehr groß, die alte ist so 100GB und die neue auch schon wieder 40GB ...

Gruß,
Frank


Zurück zu „Aperture-Stammtisch, Meinungsaustausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast