Datensicherung

Aperture installieren und einrichten.
Benutzeravatar
jenso
Exposure Value 4
Beiträge: 135
Registriert: 16.04.2012, 18:26

Re: Datensicherung

Ungelesener Beitragvon jenso » 18.11.2013, 11:59

„halen“?

Ich, für meinen Teil, wollte nur für den Fragesteller klären (und zwar ohne viel irritierendes Fachchinesisch), daß seine LinkStation auf zweierlei Art die Daten sichern könnte.

– Du, nob, hattest zwar auch Wiki verwiesen, aber den Sachverhalt unrichtig dargestellt.
– Was er tun könnte, zwecks Datensicherung (ein Raid ist bekanntlich KEIN BackUp), hatte ich ganz oben schon angedeutet und GFHardy hat dies weitergeführt, indem er auf ein sehr gute Geräte hinwies (eine Syno DS 213+, nutze ich selbst).
– Du hast, ebenfalls korrekt, auf einige zusätzliche Sicherheitsaspekte hingewiesen – nur die Raid-Sache war halt nicht ganz in der Ordnung.

Diese Antwort gebe ich in der Hoffnung, daß „halen“ „unterhalten“ heißen sollte. Ein wenig mehr Sorgfalt beim Tippen der Antworten wäre für Hilfesuchende sehr sinnvoll…
Hier gibt es ein paar Ergebnisse zu sehen:
(http://www.flickr.com/photos/101989736@N03/)

Benutzeravatar
nob
Exposure Value 8
Beiträge: 546
Registriert: 14.09.2011, 12:09

Re: Datensicherung

Ungelesener Beitragvon nob » 18.11.2013, 15:13

Das Forum hat leider kein spellcheck, aber man soll trotzdem auch die Schriftform waren. Wichtiger ist aber der Inhalt, soweit man ihn verstehen kann. "auf Wiki verwiesen"? oder "auch auf" ? Warum ein Raid1 kein Backup sein soll erschließt sich mir nicht, soweit wir von Dateien sprechen: Das DS 213+ JA.

saeco
Exposure Value 6
Beiträge: 281
Registriert: 09.06.2012, 09:21

Re: Datensicherung

Ungelesener Beitragvon saeco » 18.11.2013, 15:21

Grundsätzlich ist ein RAID "etwas" sicherer als eine normale Festplatte, da ab RAID 1 durchaus mal eine Festplatte ohne Probleme ausfallen kann. Ein RAID ist aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Beispielsweise kann der Controller defekt sein und einen Mist auf die Festplatten schreiben. Dann nützt dir der Ausfall einer Platte nichts mehr. Das perfekte Backup gibt es nicht, deshalb lohnt es sich auf mehrere Medien zu sichern und sich eben nicht auf eine Backup-Platte oder ein NAS mit/ohne RAID alleine zu verlassen. Ausserdem bringt dir ein NAS mit/ohne RAID in deinem Haus, deiner Wohnung oder deinem Arbeitsplatz nichts bei Erdbeben, Brand, etc. In diesem Fall ist das zu sichernde Medium sowie die Sicherung selbst futsch. Also auch den Aspekt mit "Backup grundsätzlich zusätzlich auch ausser Haus" beachten.

Genauso unsicher ist es übrigens, ein NAS ohne USV zu betreiben. Das NAS schreibt u. U. die Daten nicht sofort auf die Festplatten, sondern erst wenn es Zeit dazu hat. Gibt es zu diesem Zeitpunkt einen Stromausfall sind die Daten ebenfalls futsch (mehrmals schon selbst erlebt, auch mit Synology).

Gruß,
Wolfgang

GFHardy

Re: Datensicherung

Ungelesener Beitragvon GFHardy » 18.11.2013, 17:56

Also ist es wie bei Versicherungen im übertragenen Sinn.
Das Kleingedruckte lesen und dennoch wissen, dass man sich nicht gegen alles versichern kann. Das Leben ist voller Risiken.
;)

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Datensicherung

Ungelesener Beitragvon stepman » 03.12.2013, 16:32

Hi!

RAID ist kein Backup, sondern erhöht nur die Ausfallwahrscheinlichkeit des Systems. Wird eine Datei auf einem RAID gelöscht, ist sie automatisch auf beiden Platten weg. Bei einem Backup hätten wir eine Kopie dieser Datei.

Ein RAID ist eine prima Sache, weil Festplatten relativ regelmäßig ausfallen. Man kann so zumindest weiter arbeiten. Ein RAID1 hat den Vorteil, dass von beiden Platten gelesen werden kann, was die Lesegeschwindigkeit erhöht. Trotzdem ist ein Backup weiterhin Pflicht, da die Daten eben nicht (wirklich) mehrfach vorhanden sind.

Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

aperturemaler
Exposure Value 1
Beiträge: 10
Registriert: 16.11.2013, 19:35

Re: Datensicherung

Ungelesener Beitragvon aperturemaler » 05.12.2013, 19:13

Vielen Dank - suche jetzt nur noch das richtige Raid System - evtl. Erfahrungen mit Drobo ??

Wolfgang

saeco
Exposure Value 6
Beiträge: 281
Registriert: 09.06.2012, 09:21

Re: Datensicherung

Ungelesener Beitragvon saeco » 05.12.2013, 20:27

Die NAS-Systeme von Synology sind sehr zu empfehlen.

Gruß,
auch Wolfgang

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Datensicherung

Ungelesener Beitragvon stepman » 05.12.2013, 21:20

Yep, Synology. Finger weg von Drobo. Nicht sehr zuverlässig, überteuert.

Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

jankoch
Exposure Value 0
Beiträge: 1
Registriert: 07.01.2014, 14:43

Re: Datensicherung

Ungelesener Beitragvon jankoch » 07.01.2014, 16:05

Hallo,
ich habe den Beitrag jetzt gelesen und muss sagen, dass ich anscheinend sehr naiv in dieses Thema gestartet bin. In meinem Haushalt (5 Personen, zwei Erwachsene und drei Kinder) sind derzeit die folgenden Produkte mit dem Apfel vorhanden: Ein i-Mac, zwei MBP 13'', zwei Ipad 1. Generation und Apple-TV am Fernseher im Wohnzimmer. Am Router hängt eine Diskstation DS 213air von Synology und auf diese werden die Backups von dem iMac und den MBPs gezogen. Die Synology ist mit 2 Platten a 2 TB ausgestattet. Mir stellte sich nun die Frage: Wohin mit den Bildern? Als ersten Schritt habe ich meine Aperture-Library mit einem Umfang von aktuell inzwischen 410 GB einfach auf die NAS gelegt und konnte so mal von dem einen oder anderen Endgerät (iMac oder MBP) nacheinander zugreifen. Ich dachte somit eine gute Lösung gefunden zu haben, da die Endgeräte über TC gesichert werden und die Platten in der DS ja gespiegelt sind. Jetzt lerne ich aber, das das mit der Library auf einem NAS so eine Sache ist. Wie wäre denn jetzt in meinem Fall die beste Vorgehensweise, wenn ich die Bilder zentral verfügbar vorhalten will (Jedes Endgerät sollte darauf zugreifen können, auch das Apple-TV) und ich aber auch meine Library richtig gesichert haben möchte? Der Platz auf dem i-Mac und den MBP ist ja nun mal beschränkt. Und der Platz auf der DS reicht ja eigentlich schon kaum als Backupvolume für den iMac (1TB Platte), das eine MBP (1 TB Platte) und dass kleine MBP (500 MB Platte, glaube ich). Oder habe ich da einen Denkfehler.

Danke im Voraus für eure Tipps.

Gruß Jan

aperturemaler
Exposure Value 1
Beiträge: 10
Registriert: 16.11.2013, 19:35

Re: Datensicherung

Ungelesener Beitragvon aperturemaler » 07.01.2014, 16:34

ja - wenn ich da die richtige Lösung hätte, dann wäre ich auch dankbar ...
ähnliche Situation bzgl. der Hardware, zwei imac, drei ipad, MacBook Air und Apple TV...
von daher - Infos bitte...
Drobo scheint wirklich nicht zuverlässig - jetzt hadere ich mit der (!) richtigen Lösung von Synology...

Wolfgang
PS:Hat schon jemand Schnee ??? ; )
is ja Winter ...

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Datensicherung

Ungelesener Beitragvon stepman » 08.01.2014, 08:52

Hi!

Aperture ist (leider) eine reine Einzelplatzlösung. Alle Lösungen, die es gibt, sind ziemliche Krücken und nur ansatzweise zu gebrauchen.

Die Aperture-Mediathek auf eine NAS-Freigabe (egal ob AFP oder SMB) zu packen ist höchst gefährlich, denn die darin eingebettete SQL-Datenbank benötigt bestimmte Features des Dateisystem, um die Daten synchron zu halten. Diese fehlen bei NAS-Freigaben und so kommt kurz oder lang der Datenbestand aus dem Tritt. Die Originale selbst können auf einem NAS liegen, das ist kein Problem.

Eine andere, interessante Lösung im Zusammenhang mit Synology wäre die Verwendung von iSCSI. Damit könnte man Netzwerkvolumen quasi als USB-Laufwerk mounten und damit sollte eine Mediathek auch im Netz funktionieren. Ich habe es selbst noch nicht getestet, in der Theorie klingt dies aber machbar. Die Lösung ist jedoch alles andere als simpel und man muss zusätzliche Mac-Treiber kaufen.

Ansonsten bleibt nur die Synchronisation der Mediathek mit Drittherstellertools auf alle Rechner und das Speichern der Originale auf der NAS.

Gruß, Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

GFHardy

Re: Datensicherung

Ungelesener Beitragvon GFHardy » 11.01.2014, 12:48

aperturemaler hat geschrieben:Wie sichert ihr denn eure Fotos/Videos und Daten in Verbindung der TC und einem Raid System - Was ist denn ...



Such mal hier im Forum unter "Backup-Strategie"


Zurück zu „Erste Schritte in Aperture“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste