Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehebung

Aperture installieren und einrichten.
Benutzeravatar
Klaus Buschmann
Exposure Value 7
Beiträge: 426
Registriert: 06.12.2005, 21:12
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehebung

Ungelesener Beitragvon Klaus Buschmann » 11.01.2011, 22:53

Im Laufe der Zeit haben sich eine Vielzahl an "Herausforderungen" und Problemen bei der täglichen Arbeit mit Aperture und dessen Benutzung gezeigt.

So vielfältig diese Herausforderungen ausfallen, so unterschiedlich gestalten sich auch deren Lösungen.

Allerdings gibt es einige Routinen, die ich euch dringend ans Herz legen möchte, denn sehr häufig haben diese bereits zum Erfolg bzw. zur Lösung geführt. Es sind die "Handgriffe", die sowieso zu erledigen sind, bevor wir in die Tiefe gehen können - wenn eben nicht schon damit eine Lösung erreicht wurde.

Folgende Pflegeroutinen für Mac OS X können oder sollen generell durchgeführt werden (Details weiter unten):

  • Reparatur der Volumen Zugriffsrechte
  • System- u. Programmupdates via Softwareaktualisierung von Mac OS X

Anschließend sind folgende Pflegeroutinen für Aperture ratsam:

  • Zugriffsrechte reparieren
  • Datenbank reparieren
  • Datenbank neu anlegen

Doch vor jeden Änderungen ist es dringend ratsam, ein Backup des Systems und der Nutzdaten anzulegen!

Nun zu den Details:

Zugriffsreche_reparieren.png
Volumen Zugriffsrechte reparieren.

Die Reparatur der Volumenzugriffsrechte realisierst du mit dem "Festplatten Dienstprogramm". Du findest auf der Festplatte unter Programme/Dienstprogramme/Festplatten-Dienstprogramm oder drückst vom Finder aus (Klick auf den Schreibtisch) CMD+Shift+U. Das führt dich direkt in den Dienstprogramme-Ordner. Starte das Festplatten-Dienstprogramm und klicke auf der linken Seite deine System-Festplatte an, so dass sie ausgewählt ist. Nun klickst du unter dem Reiter "Erste Hilfe" unten auf "Zugriffsrechte des Volumen reparieren". Dies kann wenige bis einige Minuten dauern (die Hochrechnung ist nicht immer zuverlässig). Geduld … Es können viele, wenig oder keine Fehlerkorrekturen erfolgen. Alles ist ok. Wer möchte, kann es nochmal laufen lassen. Auch, wenn wenige Einträge übrig bleiben, kann das ok sein. (Einzelfallklärung nötig).

Somit wäre der erste Schritt schon mal erledigt.

Als nächstes rufst du bitte die Softwareaktualisierung auf und lädst alles, was aufgelistet ist (es sei denn, triftige Gründe sprächen dagegen). Am besten rufst du das Programm über das Apfelmenü auf, ganz oben, ganz links in der Ecke des Monitors:

Softwareaktualisierung.png
Softwareaktualisierung aufrufen …
Softwareaktualisierung.png (48.57 KiB) 16411 mal betrachtet

Wahrscheinlich wird ein Neustart nötig. Diesen bitte durchführen und erneut die Softwareaktualisierung bitte aufrufen. Bis wirklich nichts mehr erscheint außer der Meldung, dass das keine weiteren Updates verfügbar sind.


Zu letzt:
Die Pflegeeingriffe an Aperture führst du einfach folgendermaßen durch:

  • Aperture beenden.
  • CMD+ALT Taste drücken und gedrückt halten.
  • Dann zusätzlich Aperture per Doppelklick starten.

Es erscheint nun folgender Dialog:

Dialog.png
Reparaturdialog von Aperture


Bitte halte dich an die Reihenfolge der Punkte, die angegeben sind und führe nur jeweils den nächsten aus, wenn der erste keine Besserung brachte. Dazwischen muss jedesmal Aperture beendet werden.
ACHTUNG: Einige dieser Schritte können SEHR LANGE dauern. Bitte Geduld, auch wenn der Fortschrittsbalken nicht, oder erst spät erscheint oder sich auch nicht zu bewegen scheint. Nochmal: Geduld - Rechner laufen lassen…

Weiterführende Infos direkt von Apple

So, jetzt haben wir mal die wichtigsten, grundlegenden Schritte erledigt …
Grüße, Klaus
Zuletzt geändert von Klaus Buschmann am 12.01.2011, 09:28, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Verfeinerungen
iMac 3.4 GHz, 16GB, OS X 10.9, Aperture 3.4.5
Spende für das Forum - Buchempfehlungen u. Videotutorials

Tony
Exposure Value 5
Beiträge: 174
Registriert: 09.01.2011, 00:30

Re: Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehe

Ungelesener Beitragvon Tony » 12.01.2011, 00:51

Warum wird die Pflege nicht automatisch durchgeführt? Dauert das zu lange?
Gruss Tony

Benutzeravatar
Klaus Buschmann
Exposure Value 7
Beiträge: 426
Registriert: 06.12.2005, 21:12
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehe

Ungelesener Beitragvon Klaus Buschmann » 12.01.2011, 09:26

Hi Tony,

wenn du die Summe aller "Eingriffe" meinst: Ja!

Systeme, die ordentlich bzw. fehlerfrei funktionieren, benötigen diese Eingriffe ja nicht. Das Risiko, dass dabei unerwünschte Effekte auftreten ist wohl eher gering, aber nicht ausgeschossen -> never touch a running system. ;-)

Zudem, und das werde ich im vorherigen Beitrag noch ergänzen: Es ist Usus, vor umfangreicheren Änderungen an Programmen oder am System im gesamten, zuerst ein Backup an zu legen! Da würde ein Automatismus noch länger dauern …

Tony
Exposure Value 5
Beiträge: 174
Registriert: 09.01.2011, 00:30

Re: Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehe

Ungelesener Beitragvon Tony » 12.01.2011, 16:40

Hallo Klaus,

ich dachte eher an die Pflegeroutinen von Aperture. Aber ein Automatismus wäre wohl schon in die Anwendung integriert wenn es Sinn machen würde.

Meine Frage ist damit beantwortet, hab Dank.
Gruss Tony

Klaus
Exposure Value 2
Beiträge: 32
Registriert: 03.03.2011, 14:36

Re: Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehe

Ungelesener Beitragvon Klaus » 31.12.2011, 13:45

Hallo zusammen, etwa alle 3 mon. lasse ich das Programm ONYX laufen. Dann wird das Startermedium ( ? ) überprüft, dann der Hinweiß, startervolumen scheint in Ordnung zu sein. Dann kann man auch alles durchlaufen und überprüfen, bzw. reparieren lassen. Dann unbedingt Neustart.
Ich wünsche euch allen hier im Apertureforum ein gesundes und guten Rutsch ins Jahr 2012.
Gruß
Klaus

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehe

Ungelesener Beitragvon stepman » 01.01.2012, 20:53

Happy new Year!

Startmedium überprüfen heisst, dass das Volume, von dem du bootest, geprüft wird. Festplatten protokollieren intern, was für Fehler passiert (und pepariert wurden). Die sog. SMART-Daten können aufzeigen, ob eine Festplatte demnächst ausfällt.

Allerdings würde ich das Neubauen von Zaches etc. nur dann machen, wenn du a) weisst wass du tust und b) es von Nöten ist. Wenn Dein Rechner einwandfrei läuft, gibt es keinen Anlass, dem System ins Handwerk zu pfuschen.

Gruß, Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

Klaus
Exposure Value 2
Beiträge: 32
Registriert: 03.03.2011, 14:36

Re: Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehe

Ungelesener Beitragvon Klaus » 04.01.2012, 13:31

Hallo Gerald,

mein Imac ( Betriebssystem Snow Leopard ) läuft ohne Probleme. Wichtig ist für mich, das Aperture sicher und ohne Schwierigkeiten läuft. Internet läuft auf dem Mac Book pro ( Betriebssystem Tiger also Asbach ).
Gruß Klaus

GFHardy

Re: Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehe

Ungelesener Beitragvon GFHardy » 04.01.2012, 14:45

zunächst mal Euch allen ein schönes Neues Jahr und viel Spaß beim Fotografieren.

Danke an Klaus Buschmann.
Habe mal alles wie beschrieben durchgeführt, obwohl keine Probleme vorhanden waren.
Im ersten Teil wurde doch eine ganze Menge repariert.
Im AP Teil habe ich auch alles bis auf die Neuanlage durchgeführt. So, nun wird wohl die Arbeit an AP noch besser als bisher laufen.
:-)
Zum letzten Beitrag erhebt sich die Frage, warum doch einige Nutzer nicht bereit sind auf das jeweils neueste Betriebssystem aufzurüsten. Evt. gibt es ebenfalls noch etliche Nutzer mit einem nicht aktuellen Aperture. Das dürfte doch mit Sicherheit auch dafür verantwortlich sein, wenn es für manche nicht nachvollziehbare "Probleme" gibt. Ich denke schon, dass man immer die aktuellsten Versionen auf die Platte bringen sollte, denn nur so macht es Sinn. Allerdings höre ich schon einen Aufschrei wegen Inkompatibilität zu Druckern. Zu alten Druckern wohlgemerkt. Die müssen aber dann schon sehr alt sein. Allerdings ist z.B. Canon bekannt dafür, selbst die eigene Software wie EOS Utility sehr spät an das jeweils neue Betriebssystem anzupassen.

Blende(r)
Exposure Value 0
Beiträge: 1
Registriert: 05.01.2012, 09:37

Re: Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehe

Ungelesener Beitragvon Blende(r) » 05.01.2012, 09:48

GFHardy hat geschrieben:Zum letzten Beitrag erhebt sich die Frage, warum doch einige Nutzer nicht bereit sind auf das jeweils neueste Betriebssystem aufzurüsten. Evt. gibt es ebenfalls noch etliche Nutzer mit einem nicht aktuellen Aperture. Das dürfte doch mit Sicherheit auch dafür verantwortlich sein, wenn es für manche nicht nachvollziehbare "Probleme" gibt.


Die Aussage über Lion is so daneben, wie der Post hier, aber es muss raus...
Man sollte sich schon genau überlegen, ob man es macht. Danach funktioniert evtl. nicht mehr alles und man hofft dass das nächste Update die vorhandenen Bugs fixt.

Lion ist anscheinend Apples Vista und brauch noch etwas bevor man es produktiv nutzen kann. :?

GFHardy

Re: Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehe

Ungelesener Beitragvon GFHardy » 05.01.2012, 10:58

mir ging es auch um die unterschiedlich vorhandenen Versionsstände zu AP 3, und ich bin überzeugt, dass manche "Probleme" auch damit zusammenhängen, dass einige keine Probleme haben und bei anderen Dinge nicht funktionieren, die wieder andere nicht nachvollziehen können.
Bei mir läuft Lion problemlos mit allem was ich drauf habe und es ist klasse!
Bemängeln kann man nur, das Firmen wie Canon ihre eigene Software immer noch nicht angepasst haben; bei denen dauert es erfahrungsgemäß immer länger, und das ist ärgerlich.
Auch Druckertreiber werden oft erst Win kompatibel gemacht, bevor Mac dran ist. Und manchmal dauert auch das recht lange. Aber mein alter Drucker (Canon IP4300) läuft prima. Auch der alte Epson Scanner.

Aber das geht eigentlich an dem ursprünglichen post vorbei, aber da stand auch, dass man alles aktuell halten sollte. Und der Meinung bin ich auch. Wenn man nicht gerade einen UraltMac hat.

Benutzeravatar
stepman
Exposure Value 11
Beiträge: 2368
Registriert: 08.05.2006, 17:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehe

Ungelesener Beitragvon stepman » 05.01.2012, 22:52

Hi!

Also Lion ist nicht schlechter oder besser (in Bezug auf Fehler) als die Vorgängerversionen in den ersten Releases. Im Gegenteil. 10.7.2 Client ist durchaus fähig für den produktiven Einsatz. 10.7.1 war es noch nicht. Wo genau hakt es denn bei dir?

Gerald
Apple Distinguished Professional
Apple Certified Aperture Professional
Aperture-Workshops – http://www.aperturetraining.de

fraunie
Exposure Value 0
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2010, 08:26
Wohnort: Krailling

Re: Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehe

Ungelesener Beitragvon fraunie » 25.11.2013, 12:38

Guten Tag!

Nachdem ich alle Schritte zum Wiederherstellen der Zugriffsrechte durchgeführt habe, habe ich leider immer noch folgendes Problem, dass sich Aperture nach 4 min. "unerwartet beendet". Wobei ich dazu sagen muss, dass ich nach wie vor AP 2.1.4 verwende, da ich meinem MacBook Pro (mit Intel Core 2 Duo von 2008) AP 3 nicht zutraue. Erst dachte ich, es liegt vielleicht an dem Update auf "Maverick", aber das glaube ich mittlerweile nicht mehr, da es auch damit schon mehrere Wochen funktioniert hat. Auch eine Neuinstallation habe ich versucht, keine Verbesserung. Leider sagt mir der Fehlercode nichts, da ich ihn nicht interpretieren kann. Ich würde mich natürlich sehr über einen Tipp freuen! Herzlichen Dank! Markus

saeco
Exposure Value 6
Beiträge: 281
Registriert: 09.06.2012, 09:21

Re: Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehe

Ungelesener Beitragvon saeco » 25.11.2013, 13:07

Wenn du schon Maverik installiert hast, würde ich auf jeden Fall auf AP 3.5.1 aktualisieren. Wenn dein, zugegeben altes, MacBook Maverik verkraftet, dann verkraftet der auch die aktuelle Version von AP.

Ansonsten ist das so, als würdest du mit Windows 8.1 krampfhaft versuchen Word 95 zum Laufen zu bekommen...

Gruß,
Wolfgang

saeco
Exposure Value 6
Beiträge: 281
Registriert: 09.06.2012, 09:21

Re: Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehe

Ungelesener Beitragvon saeco » 25.11.2013, 13:08

Vorsichtshalber kannst du immer noch vor dem Update auf 3.5.1 mit z. B. Carbon Copy Cloner eine Kopie deiner jetzigen Installation durchführen. Wenn was schiefgeht oder das Problem weiterhin besteht, kannst du so ganz bequem zurück zur Ausgangsinstallation.

Gruß,
Wolfgang

fraunie
Exposure Value 0
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2010, 08:26
Wohnort: Krailling

Re: Generelle "Erste Hilfe Routinemaßnahmen" zur Problembehe

Ungelesener Beitragvon fraunie » 25.11.2013, 13:30

Herzlichen Dank für die Antworten!
Meine "alte Dame" habe ich übrigens mit 8GB Arbeitsspeicher und einer 750GB Platte mit Flash-Partition auffrisiert, was gerade bei der Bildbearbeitung in puncto Schnelligkeit Enormes gebracht hat... Ich werde das Update einfach mal riskieren. AP habe ich auf CD und genug Sicherungskopien der Bibliothek auf Hds. Falls es nicht läuft, muss ich halt zum neuen iMac meiner Frau damit. Die Windows-Word-Metapher ist sehr schön!


Zurück zu „Erste Schritte in Aperture“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste